Offenbacher Kickers melden Insolvenz an

Die Offenbacher Kickers haben am Freitag vor dem Amtsgericht Offenbach Insolvenz für ihre Profi-GmbH angemeldet. Nach Angaben der "Frankfurter Rundschau" (FR) bestellte der für den Fall zuständige Richter Stefan Keim einen vorläufigen Insolvenzverwalter.  „Durch das Nichterteilen der Zulassung für die 3. Liga wurde unserem Sanierungsplan jedwede Grundlage entzogen“, erklärt OFC-Geschäftsführer David Fischer: „Aufgrund der extrem angespannten Liquiditätslage blieb uns nichts anderes übrig, als heute Morgen um 10 Uhr einen Insolvenzantrag zu stellen. Der aus der Vergangenheit resultierende Schuldenberg war einfach zu groß.“ Zuvor hatte der Verein nach intensiver Beratung mit Sportanwalt Christoph Schickhardt entschieden, nun doch auf den Gang zum Schiedsgericht des DFB zu verzichten. Ein Einspruch hätte den Verein nochmals rund 100.000 Euro gekostet. Der Einspruch der Offenbacher gegen den Lizenzentzug ist damit endgültig vom Tisch. Der SV Darmstadt 98 bleibt damit in der dritten Liga.

Regionalliga ist das Ziel

Ziel für den OFC ist es nun, zumindest das Startrecht in der Regionalliga zu erkämpfen. „Das höchste Gut von Kickers Offenbach ist deren Tradition. Die gilt es zu erhalten", so Schickhardt gegenüber der FR. Eine Zulassung für die Regionalliga gilt derweil jedoch als noch nicht sicher. Einige Voraussetzungen wie eine Bürgschaft über 35.000 Euro müssen noch hinterlegt werden. Zudem steht der Verein nach dem Zwangsabstieg bislang ohne Spieler da. Der Trainingsbeginn, der ursprünglich für die kommende Woche angekündigt war, wurde daher nach hinten verschoben. Hoffen können die Kickers jedoch auf Trainer Rico Schmitt. Der gebürtige Chemnitzer zeigte zumindet Bereitschaft, dem OFC auch in der Regionalliga als Trainer zur Verfügung zu stehen.  „Auch wenn wir unser Ziel nicht erreicht haben, den Verein kurzfristig wieder auf gesunde wirtschaftliche Füße zu stellen, möchte ich mich bei allen Beteiligten,    die buchstäblich bis zur letzten Minute alles für die Erteilung der Zulassung unternommen haben, ganz ausdrücklich bedanken“, so Fischer: „Vor allem unseren treuen Fans möchte ich sagen: Wir brauchen auch weiterhin eure Zuwendung, eure Unterstützung und euren Zuspruch für unseren Verein Kickers Offenbach.“ Fischer geht davon aus, die Geschäftstätigkeit der OFC Kickers GmbH im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens und den Spielbetrieb in der 4. Liga fortführen zu können.

 

Foto: depositphotos.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button