Offenbach-Fans gründen Initiative und wollen Verein unterstützen

Um die wirtschaftliche Lage der Offenbacher Kickers steht es nicht besonders gut. Kurzfristig müssen die Verantwortlichen um Präsident Dr. Ruhl eine Finanzierungslücke in Höhe von zwei Millionen Euro schließen. Ziel ist es, so Ruhl in seinem Bericht zur wirtschaftlichen Lage, eine positive Weiterführungsprognose zu erstellen, um die GmbH und den Verein vor einer Insolvenz zu bewahren. Vor diesem Hintergrund hat sich die Initiative „Wir für die Kickers“ (www.wirfuerdiekickers.de) gegründet. Ziel der Initiative ist es, Kickers Offenbach in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten durch eine hohe Geldspende zu unterstützen.

„In Vorgesprächen mit Fans und Fanclubs wurde schnell klar, dass sehr viele Menschen viele gute Ideen haben – diese aber in der Öffentlichkeit verpuffen würden. Daraus entstand der Gedanke, den vielen einzelnen Aktionen ein gemeinsames Dach zu geben, unter dem sie stattfinden“,  ist auf der Homepage zu lesen. „1901 Aktionen für die Kickers“ – so hat die Initiative die Kampagne zur Unterstützung Kickers Offenbach genannt. Dabei, so ist zu lesen, ist es egal, ob man sein Sparschwein schlachtet oder im Fanbus sammelt. Auch Sachspenden sind möglich. „Aktuell planen wir die ersten Aktionen. Was genau, wird noch nicht verraten", erfuhr liga3-online.de auf Nachfrage.

FOTOFU Sportfotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button