Obszöne Gesten: Geldstrafe für Ex-FCK-Assistent Frank Döpper

Am Dienstag war Lauterns Co-Trainer Frank Döpper zusammen mit Chefcoach Marco Antwerpen entlassen worden, nun flatterte ihm Post vom DFB ins Haus. Der 50-Jährige ist vom Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt worden.

Döpper entschuldigte sich

Damit ahndete der Verband das Verhalten Döppers beim Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken am 17. April, als er "wiederholt unangemessen in Richtung des Saarbrücker Zuschauerblocks gestikuliert" hatte, wie es in einer DFB-Mitteilung heißt. Unter anderem hatte der 50-Jährige den Mittelfinger in Richtung der FCS-Fans gezeigt, nachdem diese wiederholt Leuchtraketen und Böller aus dem Gästeblock in den Innenraum sowie auf den Rasen geworfen hatten.

Am Tag danach entschuldigte sich Lauterns Co-Trainer für seine Reaktion: "Jeder der mich kennt weiß, dass ich ein emotionaler Mensch bin“, sagte er bei "Sport1". Er habe sich "zu sehr von Emotionen leiten lassen" und werde einen Geldbetrag an eine karitative Einrichtung spenden. Darüber hinaus muss er 1.200 Euro an den DFB abdrücken. Das Urteil hat er bereits akzeptiert.

   
Back to top button