"Nur" eine Gehirnerschütterung: Götze kann Krankenhaus verlassen

Aufatmen beim 1. FC Kaiserslautern: Felix Götze ist nach dem Kopf-Crash beim Spiel gegen den MSV Duisburg (1:1) vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Wie die Roten Teufel am Dienstag mitteilten, erlitt der 23-Jährige "lediglich" eine Gehirnerschütterung und kann das Krankenhaus schon im Laufe des Tages wieder verlassen. 

Kurzzeitig bewusstlos

Es waren bange Momente, als Götze am Montagabend beim Spiel in Duisburg nach einem Kopf-Crash mit MSV-Verteidiger Rolf Feltscher benommen zu Boden gegangen und bewusstlos liegen geblieben war. Während Schiedsrichter Konrad Oldhafer die Partie zunächst nicht unterbrach, hatte MSV-Keeper Leo Weinkauf die Situation sofort erkannt, leistete erste Hilfe und brachte Götze in die stabile Seitenlage. Knapp drei Minuten lang musste der 23-Jährige anschließend von Sanitätern auf dem Platz behandelt werden, ehe er per Trage und unter dem Applaus aller Zuschauer vom Platz gebracht wurde. Sein Kopf wurde dabei mit einer Halskrause stabilisiert.

In der Kabine bekam Götze zunächst eine Infusion gelegt, war da aber schon wieder bei Bewusstsein und ansprechbar. "Es geht ihm den Umständen entsprechend ganz gut", sagte Trainer Marco Antwerpen auf der Pressekonferenz nach der Partie und dankte der medizinischen Abteilung des MSV ausdrücklich für die schnelle Versorgung, bevor der Mittelfeldspieler gegen 21:30 Uhr im Beisein seiner im Stadion anwesenden Eltern in ein Duisburger Krankenhaus gebracht wurde.

Keine Folgeverletzung nach Haarriss

Dort wurde bei Untersuchungen "nur" eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Eine weitere gute Nachricht: "Eine Fraktur oder eine Folgeverletzung am auskurierten Haarriss am Schädel aus der Partie bei Viktoria Berlin vor zwei Monaten konnten ausgeschlossen werden", gab der FCK bekannt. Schon im Laufe des Tages wird Götze, nachdem er zunächst noch zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste, zurück nach Kaiserslautern fahren.

"Die Verletzung war im ersten Moment für alle ein Schock und wir sind daher sehr froh, dass es Felix bereits wieder besser geht", sagt Geschäftsführer Thomas Hengen. "Wir wünschen ihm eine gute Genesung und werden ihm natürlich alle benötigte Zeit geben. An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal ausdrücklich beim Mannschaftsarzt des MSV Duisburg für die geleistete Unterstützung am gestrigen Abend bedanken." Wie lange der 23-Jährige nach seiner zweiten Kopfverletzung in dieser Saison nun ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Für das anstehende Heimspiel gegen die Würzburger Kickers (Sonntag, 14 Uhr) wird es aber sehr wahrscheinlich nicht reichen.

   
  • ralf sandreuther

    Wie schon hier von anderen erwähnt habe auch ich Sorge bzgl. Spätfolgen.
    Wünsche F- Götze nur das Beste!!! Kurzfristig aber vor allem auch langfristig.

  • Günther1987

    Erstmal weiterhin gute Genesung an Felix Götze, wünsche Ihm sehr viel Kraft in dieser Situation.
    leider ist das die 2. Gehirnerschütterung in so kurzer zeit, vll sollte er wirklich über einen Kopfschutz nachdenken gerade weil er Fussballer durch und durch ist und keinem Duell aus dem weg geht.
    Bei ehemaligen Spielern in der NFL sieht man sehr oft das diese im alter ganz schön Probleme bekommen, gerade durch mehrere Gehirnerschütterungen in Ihrer Karriere.

  • Michael Vogel

    Gott sei Dank keine erneute Verletzung am Schädelknochen. Aber zu seinem eigenen Schutz nach 2 schweren Gehirnerschütterungen in kurzer Zeit dürfte er normalerweise dieses Jahr nicht mehr auflaufen, die langfristigen Folgen von vielen solchen Verletzungen sind nicht ohne. Und das sage ich wirklich nur, um die Gesundheit von Götze zu bewahren.

    • Günther1987

      Ich denke selbst wenn er jetzt keine Gehirnerschütterung mehr erleidet was zu hoffen ist, weiß keiner welche Auswirkungen Kopfbälle haben können.
      Denke da gibt es genügend Spezialisten die man Aufsuchen kann um den Jungen mal komplett durch zu Checken. Ein Arzt sollte wissen wie lange es dauert damit sich der Kopf bzw das Gehirn von so einem Schlag wieder erholt hat.

  • Betze97

    Gott sei Dank ist es nichts schlimmeres. Komm stärker wieder zurück Felix!

    • Monnemer

      Und im Optimalfall mit Helm. Irgendwann muss sich doch selbst aufm Berch ein Lerneffekt einstellen

      • Nick Zimmermann

        Götze hat das Pech, kein gebürtiger Lauterer zu sein. Will heißen, es gibt Hirnmasse, die erschüttert werden kann. Leider ist das Training auf’m Betze nicht auf auswärtige Anatomie ausgelegt ;-)

      • Betze97

        Lass es doch einfach mal gut sein. Warum muss man selbst unter einem Beitrag wo es um die Gesundheit eines Spielers geht weiter die Rivalität ausleben. Freu dich aufs Derby und im besten Fall stellen beide ihre besten Spieler aufs Feld.

      • Nick Zimmermann

        da kommen die Moralapostel wieder aus den Löchern. Ich gehe von 6 Punkten aus unseren nächsten beiden Spielen aus. Und für Götze alles Gute. Hoffe, dass er bald zur Abwechslung mal nen liebenswerten Verein findet.

      • Günther1987

        Hier geht es um die Gesundheit eines Menschen, das sollte die Rivalität ruhen.

        Freu dich auf die Festwochen gegen Waldhof und Lautre in den der FcS im Besten Fall nur einen Punkt gegen den FCK Holt ;-)

      • Lodenhool Lodenkai

        Das ist kein Bergproblem. Gibt kaum Spieler, die einen Helm tragen obwohl Langzeitstudien hier ein erhöhtes Risiko für diverse kognitive Späterkrankungen ausweisen…

    • Lodenhool Lodenkai

      Ich glaube, "nichts schlimmeres" ist grundsätzlich falsch. Wenn man so aktuelle Studien zu Spätfolgen von derartigen Verletzungen sieht, ist jede Gehirnerschütterung schon eine zu viel. Aber natürlich fein, dass es keinen Bruch o.ä. gab.

    • Nick Zimmermann

      ja, ich drücke ihm auch die Daumen. Soll sich ruhig mal ne Auszeit gönnen bis nach dem FCS-Spiel ;-)

      • Onetimer

        Für Euch reichts auch ohne Felix, keine Bange ;-)

      • Nick Zimmermann

        du meinst "es reicht auch mit ihm nicht":)

      • Onetimer

        Kannst Du lesen?

    • Mülli

      Nichts schlimmeres? Na dann ist ja gut

      • Betze97

        Meine Befürchtung war, dass Folgeschäden auftreten. Darauf war das bezogen.

      • Lodenhool Lodenkai

        Eben für diese Folgeschäden steigt bei jeder Gehirnerschütterung das Risiko. Nicht morgen und nicht in der Rückrunde, aber im späteren Leben….

      • Mülli

        Die kann man bei 2 aufeinanderfolgenden Gehirnerschütterungen nicht ausschließen. Die sind sogar sehr wahrscheinlich. Aber das liegt sicher daran, dass allgemein die enorme Gefahr einer Gehirnerschütterung unterschätzt wird.

Back to top button