Nordduell: VfL Osnabrück empfängt Holstein Kiel

Am kommenden Samstag (14.00 Uhr, live im TV auf NDR und ndr.de sowie im Ticker auf liga3-online.de) trifft der VfL Osnabrück im Nordderby auf Holstein Kiel. Während es für den VfL Osnabrück am 32. Spieltag nur noch darum geht, bestenfalls den vierten Tabellenplatz zu erreichen, geht es für Holstein Kiel immer noch um den Klassenerhalt. Zwar konnten die "Störche" mit fünf ungeschlagenen Spielen in Folge (2 Siege) wichtige Zähler im Abstiegskampf sammeln, sicher gerettet ist die KSV aber noch nicht.

Grimaldi-Einsatz gegen Kiel fraglich

Der Monat März war keineswegs der des VfL Osnabrück. Konnte man sich Anfang des Monats noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen, ist der VfL einen Tag vor dem 32. Spieltag in der bitteren Realität angekommen. Nach nur einem Sieg und zwei Niederlagen im März 2014 geht es für die Lila-Weißen nach der neuerlichen 0:1-Pleite am vergangenen Dienstag beim direkten Konkurrenten SV Wehen Wiesbaden nur noch um den vierten Platz und der damit verbundenen Qualifikation für den DFB-Pokal – das Mindestziel für diese Saison. VfL-Coach Maik Walpurgis hält den vierten Rang trotz vier Punkten Rückstand auf Wehen Wiesbaden immer noch für möglich, hat aber auch die derzeit größte Schwäche der Osnabrücker ausgemacht: "Uns fehlt die Verwertung der Chancen. Wehen hat vorgemacht, wie das geht, deshalb stehen sie jetzt vor uns", erklärte der Trainer gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Am Samstag müssen für Platz 4 dringend drei Punkte her, für dieses Vorhaben steht der Osnabrücker Top-Torjäger Grimaldi aber wohl nicht zur Verfügung. Nach zwei Tagen Pause wegen einer Reizung der Patellasehne im Knie soll heute entscheiden werden, ob der Stürmer im Aufgebot der Lila-Weißen stehen wird. Ansonsten kann Walpurgis bis auf die Langzeitverletzten wohl aus den Vollen schöpfen.

Kiel will magische 40-Punkte-Marke knacken

Für Holstein Kiel geht es am Samstag wohl um eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga. Nach zuletzt fünf unbesiegten Spielen in Folge und dem überzeugenden 3:0-Sieg am vergangenen Mittwoch gegen Abstiegskonkurrent VfB Stuttgart II konnten sich die Kieler zuletzt einiges an Luft im Abstiegskampf verschaffen. Mit nun 37 Zählern auf dem Konto liegen die "Störche" vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Für KSV-Trainer Karsten Neitzel geht es am Samstag in Osnabrück um das Ziel 40 Punkte: "Wir wollen so schnell wie möglich die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt einfahren. Wir haben als Aufsteiger noch im März die Chance, die 40-Punkte-Marke zu erreichen. Und das ist unser Ziel am Sonnabend in Osnabrück. Wir wollen der Wucht des VfL entschieden entgegentreten. Meine Spieler werden bis zum Anpfiff noch viel Kraft tanken", so der Coach auf der Internetseite von Holstein. Verzichten müssen wird Neitzel dabei auf Tim Siedschlag, für den aufgrund einer Wadenbeinknöpfchenverletzung die Saison gelaufen ist.

Die 11 Fakten zum Spiel

 
Nicolas Feldhahn

174 Einsätze

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Tim Danneberg

159 Einsätze

Adriano Grimaldi

(11 Tore + 2 Vorlagen)

Top-Scorer (Tore+Vorlagen)

Marc Heider

(8 Tore + 2 Vorlagen)

1. bis 15. Minute

(9 Treffer)

Wann fielen die meisten Tore?

46. Bis 60. Minute

(8 Treffer)

16. bis 30. Minute

(10 Gegentreffer)

Wann fielen die meisten Gegentore? (Minuten)

46. bis 60. Minute

(9 Gegentreffer)

Daniel Heuer Fernandes

(verpasste 90 Minuten)

Dauerbrenner (Einsätze in dieser Saison)

Patrick Herrmann

(verpasste 194 Minuten)

Nils Zumbeel

(seit 1. Juli 2009)

Treuerster Spieler (Datum, seit wann ist er im Verein)

Fiete Sykora & Marc Heider

(seit 1. Juli 2009)

Nicolas Feldhahn

(10x Gelb, 1x Rot)

Kartensammler (in dieser Saison)

Rafael Kazior

(10x Gelb)

Paul Thomik, Massimo Ornatelli, Nicolas Feldhahn

(jeweils 5 Vereine)

Weltenbummler (Anzahl Vereine, nur erste und zweite Mannschaften)

Marcel Schied & Rafael Kazior

(jeweils 6 Vereine)

Adriano Grimaldi, Daniel Heuer Fernandes

(jeweils 450.000 Euro)

Teuerster Spieler (Marktwert)

Mika Ääritalo

(500.000 Euro)

Sturm

(21 Tore + 8 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(15 Tore + 18 Vorlagen)

2

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

1

FOTO: calcio-culinaria.de

 
Back to top button