"Noch nicht, was ich mir erhofft hatte": Batz-Zukunft beim FCS offen

Seit Sommer 2017 spielt Torhüter Daniel Batz beim 1. FC Saarbrücken, gehört zu den Leistungsträgern des Klubs. Zwar läuft sein Vertrag noch bis 2022, allerdings möchte der 30-Jährige längerfristig planen und verlängern. Doch sein aktueller Arbeitgeber lässt ihn zappeln.

"Hätte auch eine Signalwirkung"

"Es gibt von Herrn Luginger ein Signal zur Gesprächsbereitschaft, aber das ist noch nicht das Signal, was ich mir erhofft hatte", sagt Batz nun der "Bild", dass Sportdirektor Luginger noch nicht so agiert, wie sich das der Keeper wünscht. "Gerade auf der Torwartposition sollte es für einen Klub einfacher sein, sich zu positionieren. Es hätte auch eine Signalwirkung, wenn der Klub sagen würde ‚Wir als Verein setzen auf dich‘", meint Batz.

Bisher 129 Spiele

Der gebürtige Erlanger, an dem auch der 1. FC Nürnberg Interesse haben soll, hatte seinen Vertrag bei den Saarländern zuletzt im Februar 2019 bis Sommer 2022 verlängert. Nun möchte er weitere Planungssicherheit und gern um einige weitere Jahre verlängern. "Ich habe meinen Wunsch geäußert. Ich möchte, dass mein nächster Vertrag langfristig ist und mich langfristig bekennen. Ich fühle mich hier wohl." Seit seinem Wechsel von der SV Elversberg absolvierte er 129 Ligaspiele für den FCS.

   
Back to top button