Nicht mit im Trainingslager: KFC plant ohne Musculus

Von

© imago

Am Montag ist der KFC Uerdingen für neun Tage ins Trainingslager in die Türkei gereist – ohne Stürmer Lucas Musculus. Der 27-Jährige wird in den kommenden Tagen Vater und soll sich zudem einen neuen Verein suchen, denn Uerdingen wird auf der Position des Stürmers noch einmal nachrüsten. 

Vom Trainingslager freigestellt

Die Zeichen zwischen dem KFC Uerdingen und Stürmer Lucas Musculus stehen auf Abschied. Nach Informationen von liga3-online.de wurde dem Regionalliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison (18 Treffer) nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen, da man beim KFC nicht mehr mit ihm plant und stattdessen noch einen weiteren Stürmer verpflichten will. Da Musculus in den kommenden Tagen Vater wird, entschied sich der Spieler in Absprache mit dem Verein schließlich dazu, nicht mit ins Trainingslager in der Türkei zu fliegen und wurde vom KFC entsprechend von der Reise freigestellt. Für Musculus bietet sich dadurch auch die Möglichkeit, einen Transfer zu einem anderen Verein zu forcieren.

Bereits im vergangenen Sommer war über einen Abschied des 27-Jährigen diskutiert worden, Musculus blieb jedoch. Eine große Rolle im Team von Trainer Stefan Krämer spielte der Angreifer allerdings nicht. Lediglich achtmal für insgesamt 314 Minuten stand Musculus in der bisherigen Saison auf dem Platz, erzielte dabei aber immerhin den Last-Minute-Siegtreffer gegen Meppen. Seit Ende September absolvierte der Angreifer schließlich nur noch zwei Partien.

Kommt Grimaldi aus München?

Mit der Verpflichtung eines weiteren Angreifers würde für Musculus nun wohl nur noch der Platz auf der Tribüne bleiben, zumal sich die Gerüchte verdichten, dass es sich dabei um Adriano Grimaldi handeln könnte. Der 27-Jährige war beim TSV 1860 München zuletzt nicht mehr gesetzt und bat gegenüber Sportchef Günter Gorenzel, sein Engagement bei den Löwen beenden zu dürfen. "Adi hat letzte Woche in einem Gespräch ganz klar bekräftigt, dass er den Verein verlassen will", sagte Gorenzel gegenüber der "Abendzeitung".

Die "TZ" berichtete schließlich, ein Transfer Grimaldis zum KFC Uerdingen stehe kurz bevor. Günstig werden dürfte das für die Krefelder allerdings nicht, bereits am Freitag hatte Gorenzel klar gestellt, Grimaldi wenn dann nur aus wirtschaftlichen Gründen ziehen lassen zu wollen. Denn immerhin ist der Stürmer mit fünf Treffern und sechs Vorlagen einer der Top-Scorer bei den Blauen. Sein Abgang wäre ein Verlust für den TSV 1860 und vom KFC ein klares Zeichen an die Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg.

   
  • Phillip

    Wie hieß es noch immer Sommer? Ich will nur zu 1860. :-D

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de