Nächster Offensivneuzugang: Meppen holt Dombrowa aus Babelsberg

Der SV Meppen gibt auf dem Transfermarkt weiter Vollgas und nimmt dabei verstärkt die Abteilung Attacke ins Visier. Von Regionalligist SV Babelsberg 03 heuert Tobias Dombrowa an der Lathener Straße an und soll das – in der abgelaufenen Spielzeit 2020/21 doch arg lahmende – Offensivspiel der Meppener weiter beleben.

Polyvalenter Angreifer unterzeichnet bis 2023

Wie die Blau-Weißen offiziell vermelden, erhält der Linksaußen ein Arbeitspapier bis 2023 und soll künftig für mehr Gefahr im Angriffsbereich sorgen. SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann freut sich dabei auf einen "quirligen und schnellen Spieler für die linke Seite", der jedoch "in der Offensive auch auf anderen Positionen einsetzbar ist." Man sei auf Seiten der Emsländer "sehr glücklich, dass Tobias jetzt Teil des Teams" sei und verspreche sich durch Dombrowas Verpflichtung, "dass er unser Offensivspiel weiter verstärken wird", so Beckmann weiter.

Dombrowa freut sich auf "großen Schritt"

Tobias Dombrowa spielte seit seiner Jugend für den SV Babelsberg 03 und debütierte dort im Jahr 2017 für die Profis. Seither gelangen ihm in 83 Pflichtspielen für die Nulldreier elf Treffer sowie weitere 16 Vorlagen. In der abgelaufenen Spielzeit 2020/21 brachte es der 21-Jährige auf insgesamt vier Tore und fünf Vorlagen in 17 Pflichtspielen, darunter auch das wichtige 1:0 im Finale des Landespokal Brandenburg gegen den FSV Union Fürstenwalde, welches die Babelsberger mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Für Dombrowa – der zum ersten Mal in seiner jungen Karriere die Vereinsfarben wechselt – ist es "ein großer Schritt, nun in der 3. Liga spielen zu dürfen. Davon habe ich immer geträumt." Der gebürtige Potsdamer ergänzt: "Hoffentlich können wir sehr bald wieder vor vielen Fans in der Hänsch-Arena auflaufen. Ich freue mich schon riesig auf die Stimmung im Stadion. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich diese Chance beim SVM bekomme." Dombrowa – nicht zu verwechseln mit Meppens Neuzugang auf der linken Verteidigerposition Max Dombrowka – ist nach Serhat Koruk, Beyhan Ametov, Morgan Faßbender und ebenjenem Max Dombrowka bereits der fünfte Neue für den SVM und gleichzeitig schon der vierte Transfer, der für den Meppener Angriff vorgesehen ist.

 
Back to top button