Nachholspiele: Heidenheim blamiert sich in Bremen

Auch am heutigen Mittwoch fanden wieder einmal weitere Nachholspiele statt. So war Rot-Weiß Oberhausen bei der SpVgg Unterhaching zu Gast, während der 1. FC Heidenheim beim SV Werder Bremen II einen Pflichtsieg einfahren musste. In beiden Fällen konnten sich die auf den Abstiegsrängen stehenden Teams durchsetzen: Oberhausen siegte in Haching mit 2:1, die Bremer Jungspunde behielten mit ihrem 2:1-Sieg gegen den FCH die drei Punkte an der Weser.

Heidenheim-Blamage in Bremen

Der 1. FC Heidenheim hatte heute die große Chance, wieder am SSV Jahn Regensburg auf den Relegationsplatz vorbeizuziehen. Das Vorhaben, beim Tabellenschlusslicht einen "Pflichtsieg" einzufahren, ging jedoch daneben. Die Bremer präsentierten sich spielstark und kominationssicher, während Heidenheim ein ums andere Mal gute Torchancen ungenutzt liegen ließ. Schließlich waren es aber dann doch die Heidenheimer, die in Person von Schnatterer mit 0:1 in Führung gingen (65.). Als bereits die 90. Minute auf dem Bremer "Platz 11" anbrach, hatten schon alle mit dem Spiel abgeschlossen – außer Balogun. Der Bremer Abwehrmann drosch in der 90. Minute den Ball zum 1:1 in die Maschen, keine 60 Sekunden später jagte er das Leder zum 2:1-Endstand für die Hausherren ins Netz (90.+1). Doch auch dieser Dreier kann die Werderaner wohl nicht mehr retten, es sind neun Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Platz. Der 1. FC Heidenheim verpasste die Chance, wieder auf Platz 3 zu springen. Mit zwei Punkten weniger und einem Spiel mehr liegen sie auf Platz 4 hinter Regensburg.

Oberhausen schöpft wieder Hoffnung

Mit einem 2:1-Sieg bei der SpVgg Unterhaching konnte das Team von Rot-Weiß Oberhausen wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen. Eine über längere Zeit unspektakuläre Partie wurde mit dem 1:0-Treffer für die Hachinger Hausherren in der 8. Minute eingeleitet (Amachaibou), kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit gelang Terranova noch der 1:1-Ausgleich für den RWO (39.). Zum Start der 2. Halbzeit waren dann die Unterhachinger zunächst wieder am Drücker, doch schlussendlich war es der Oberhausener Brown Forbes, der freistehend zum 2:1-Sieg einnetzte (62.). Oberhausen steht nun nur noch zwei Punkte hinter dem 17. aus Wiesbaden, auf Unterhaching, die auf Rang 13 stehen, sind es noch sechs Punkte. Der Kampf gegen Platz 18 bleibt also spannend.

FOTO: Micha Korb / www.rwo-fanblock.de

   
Back to top button