Nach Winter-Leihe: Wehen Wiesbaden verpflichtet Lankford fest

Im Januar 2021 heuerte Kevin Lankford zunächst auf Leihbasis vom FC St. Pauli beim SV Wehen Wiesbaden an. 16 Pflichtspiele, zwei Tore sowie drei Vorlagen später schließt sich der Rechtsaußen nun langfristig dem SVWW an und erhält an der Berliner Straße einen Kontrakt bis 2023.

"Bringt alle Eigenschaften mit"

Wie die Rot-Schwarzen sowie Lankfords bisheriger Arbeitgeber FC St. Pauli unisono vermelden, darf der 22-Jährige auch in den kommenden zwei Jahren für die Wiesbadener auf Torejagd gehen. "Wir sind sehr froh, dass eine Festverpflichtung möglich war", freut sich SVWW-Sportdirektor Christian Hock über den geglückten permanenten Transfer und betont: "Kevin ist flexibel einsetzbar und bringt mit seinem Tiefgang, seiner Dynamik und seiner Geschwindigkeit alle Eigenschaften mit, die auf der rechten Außenbahn und als Rechtsverteidiger gefragt sind. Wir sehen bei ihm noch viel Potenzial".

Für die Hessen erzielte der gebürtige Heidenheimer seit seiner Ankunft im Winter in 16 Drittliga-Einsätzen zwei Tore und drei Assists. Eine Quote, die er in den kommenden beiden Spielzeiten gerne ausbauen würde. "Ich fühle mich beim SVWW sehr wertgeschätzt und für meine Weiterentwicklung ist der Wechsel der richtige Schritt gewesen", lässt der US-Amerikaner seine halbjährige Leihe Revue passieren, "der Trainer stand von Anfang an hinter mir und die Jungs haben es mir extrem leicht gemacht, schnell ein Teil des Teams zu werden, wofür ich sehr dankbar bin."

Lankford will oben angreifen

Nach einer passablen Spielzeit 2020/21, die der SV Wehen Wiesbaden letztlich mit 56 Zählern auf dem sechsten Tabellenrang abschloss, will der ehemalige U19-Nationalspieler der USA mit seinem neuen Stammverein künftig die Aufstiegsplätze ins Visier nehmen: "Ich freue mich auf die kommenden Jahre und will mit dem SVWW in der Liga ganz oben angreifen." Über die Ablösemodalitäten – Lankford war an den FC St. Pauli ursprünglich noch vertraglich bis 2022 gebunden – machten weder Wiesbaden noch der FC St. Pauli konkretere Angaben.

   
Back to top button