Nach Pyro-Empfang: Polizei ermittelt gegen FCK-Fans

Der Pyro-Empfang der Mannschaft nach dem Derby-Sieg in Mannheim hat für die Fans des 1. FC Kaiserslautern ein Nachspiel: Die Polizei hat am Sonntag Ermittlungen eingeleitet.

Mehrere Verstöße

Rund 300 Anhänger hatten das Team am Samstagabend empfangen. Dabei verhielten sie sich zwar friedlich, allerdings wurden die Corona-Regeln wie Mindestabstände und Maskenpflicht zum Teil nicht eingehalten. Außerdem war es zu Behinderungen des Straßenverkehrs gekommen. Die Ordnungsbehörde der Stadt Kaiserslautern und die Polizei ermitteln nun – auch wegen des Abbrennens von Pyrotechnik. Dazu sollen im Internet veröffentlichte Videos ausgewertet werden. Auch in Dresden hatten die Fans ihr Team mit Pyrotechnik empfangen, dabei aber die Mindestabstände eingehalten.

   
  • FCS – SAAR

    Das einzige was dem FCK auf "auf die Füße" fallen kann ist das dumme Verhalten vom Neu Kapitän Zimmer. Diesen wichtigen Punkt (vom SWR Bericht) hat liga3online gar nicht geschrieben. Erstens hat Zimmer im Interview die Fans quasi dazu ermutigt ihnen einen Empfang zu liefern. Und zweitens was noch schwerer wiegt hat er mit Fans am offenen Bus ohne Abstand und natürlich ohne Maske gesungen und gefeiert. Der hat wohl noch nichts von Corona gehört??? Sollte es beim FCK bei den nächsten Testungen Positive Coronafälle geben ist der Katzenjammer groß. PS: das Lied welches er angestimmt hat finde ich hingegen nicht als schlimm. Das gibt es schon seit Jahrzehnten :-)

    • Roger11

      …lächerlich sowas aufzubauschen, da muss man sich jetzt dran aufhängen aus wut das es mit der von vielen erhofften niederlage nichts wurde; ausserdem ein kleines fressen für den 05 zentrierten swr…

  • Daniel M.

    Die hiesige Polizei hat wohl Langeweile? Lächerlich.

    • Südpfälzer

      So ein Kasper vom SWR schreibt von Ermittlungen u.a. zum Tatbestand „Körperverletzung durch Abbrennen von Pyrotechnik“. Wahrscheinlich Feinstaubalarm oder sonst irgendein Mumpitz

Back to top button