Nach Protest der Bayern-Fans: FSV passt Gästeblock-Preise an

Am kommenden Spieltag empfängt der FSV Zwickau den FC Bayern München II zum Sonntagsspiel. Im Vorfeld der Partie gab es Verwirrungen um die Ticketpreise für den Gästeblock. Nun klären die Westsachsen auf.

Gästetickets einen Euro teurer

Wer sich im Online-Vorverkauf Tickets für die Stehplätze im Gästeblock kaufen wollte, musste einen Euro mehr bezahlen als im Heimbereich. Dies rief die Fans des FC Bayern auf den Plan: "Die höhere Bepreisung der Gästefans ist nicht nur moralisch bedenklich, sondern verstößt auch gegen die Durchführungsbestimmungen des DFB", erklärte ein Teil der Fans in einem Statement auf Facebook.

Der Gäste-Stehplatz koste demnach 14 Euro für Vollzahler, im Heimbereich allerdings nur 13 Euro. Die ermäßigten Tickets kosteten für beide Kategorien jeweiligen einen Euro weniger. "Eine Reduktion des unzulässig zu hoch gestalteten Kartenpreises erscheint angebracht, sofern die DFB-Statuten überhaupt das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen", forderten die Fans. Mittlerweile werden die Tickets für den Gäste-Stehbereich ebenfalls für 13 Euro angeboten – aber wie kam es zu den erhöhten Preisen?

Technischer Fehler lag vor

Auf Anfrage unserer Redaktion erklärte FSV-Pressesprecher Daniel Sacher den Vorgang: "Uns fällt gerade ein Servicegedanke auf die Füße." Denn: "Im Normalfall gibt es bei uns keinen Online-Vorverkauf für den Gästeblock. Da aber Erfahrungswerte des FC Bayern in der 3. Liga zeigen, dass da viele Bayern-Fans aus der Region Spiele der zweiten Mannschaft besuchen, haben wir uns dazu entschieden, eine Ausnahme zu machen und im freien Verkauf Gästeblock-Tickets anzubieten."

Der um einen Euro erhöhte Preis sei allerdings keineswegs geplant gewesen, es schlich sich ein Fehler ein: "An der Tageskasse kostet das Stehplatzticket auf der Heim- sowie auf der Gästeseite einheitlich 14 Euro. Somit halten wir uns auch an die üblichen Gepflogenheiten bzw. Vorgaben des DFB. Aufgrund einer getafelten Preisgestaltung ist beim FSV Zwickau ein Ticket im Vorverkauf, wie übrigens bei vielen anderen Drittligisten auch, allerdings günstiger erhältlich." Und weiter: "Da wir den Gäste-Steher online im Vorverkauf nie anbieten, hat unser Ticketsystem versehentlich den Tageskassenpreis ausgespielt. Nachdem wir das gemerkt haben, haben wir umgehend den Online-Ticketpreis für den Gästeblock angepasst."

"Freuen uns über jeden Gast"

Dies habe man auch den Bayern-Fans nach den Beschwerden erklärt. "Es war eigentlich eine gut gemeinte Serviceleistung von uns, bei der sich eben dieser kleine Fehler eingeschlichen hat." Ob man den Gäste-Stehplatz in Zukunft erneut online anbietet, sei nun erstmal offen. Der FSV-Pressesprecher betonte aber: "Die Darstellung das in Zwickau Gästefans benachteiligt werden stößt uns schon negativ auf, weil dies definitiv nicht der Fall ist. Wir freuen uns über jeden Gast, den wir in Zwickau begrüßen können und wollten in diesem Fall einfach nur lange Wartezeiten für die Bayern-Fans an der Tageskasse vermeiden.“

 

   
  • JR910

    Habe online eine Gästekarte (Stehplatz/ Vollzahler) Bayern II vs 1. FCM gekauft. Die Karte war ausgepreist mit 12 Euro plus 2,50 Versand, macht zusammen 14,50 Euro. Soweit so gut und vom Preis akzeptabel.
    Nach Erhalt der Karte inkl. Rechnung, musste ich feststellen, dass auf der Karte ein Preis von 10 Euro zu lesen war. Die Rechnung sah dann wie folgt aus: Karte 10 Euro plus 2 Euro Vorverkaufsgebühr plus 2,50 Euro Versandgebühr. Ist zwar unterm Strich der von mir akzeptierte Preis, allerdings unter Vorspiegelung falscher Tatsachen. War nicht der Vorverkauspreis bisher immer günstiger als der an der Tageskasse? Es tun sich schon seltsame Geschäftsgebahren in Deutschland auf oder liegt hier auch ein technischer Fehler vor? Waren das schöne Zeiten, als es nur um Fußball ging!

Back to top button