Nach Platzverweis: Droht Daniel Frahn eine längere Sperre?

Beim wichtigen Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wird Daniel Frahn dem Chemnitzer FC heute Abend (19 Uhr) fehlen. Doch möglicherweise muss der 30-Jährige auch in den Partien danach aussetzen.

Kempkes hat Sonderbericht angefertigt

Wie die "Bild" berichtet, hat Schiedsrichter Benedikt Kempkes ein Sonderbericht zu Frahns Platzverweis beim Spiel in Lotte (1:3) angefertigt. Dabei geht es um seine Äußerungen wie "Was pfeifst du hier für eine Scheiße?" und "Das ist Betrug, was du machst." Im Raum steht angeblich eine zusätzliche Sperre von zwei Spielen, eine endgültige Entscheidung des DFB-Sportgerichts steht aber noch aus. Sollte Frahn tatsächlich zusätzlich zu seiner gelb-roten Karte gesperrt werden, wäre dies ein herber Rückschlag für den Chemnitzer FC im Abstiegskampf. Außerdem würde eine Sperre die Stimmung im CFC-Lager gegen Benedikt Kempkes weiter anheizen, lag er am Samstag doch bei mehreren Entscheidungen daneben – jeweils zum Nachteil der Himmelblauen.

Unglückliches Konflikt-Management

liga3-online.de-Experte Babak Rafati stellte im Rahmen seiner Analyse fest: "Das Konflikt-Management des Schiedsrichters ist (…) sehr unglücklich, sodass er sich sicherlich selbst in der Nachanalyse hinterfragen wird." Den Platzverweis gegen Frahn kommentierte Rafati so: "Es kann einfach nicht sein, dass aus einem Zeitspiel der führenden Mannschaft eine gelb-rote Karte für den Gegner entsteht. Das versteht keiner."

   
Back to top button