Nach nur einem Jahr: Justin Eilers verlässt den SC Verl

Der SC Verl und Justin Eilers gehen nach nur einem Jahr (18 Einsätze, fünf Tore) wieder getrennte Wege. Den 32-Jährigen zieht es innerhalb der 3. Liga zum Halleschen FC.

Suche nach "neuer Herausforderung"

Dem Vernehmen nach wollten die Ostwestfalen den 32-jährigen Stürmer weiter binden, allerdings sucht Eilers nach Angaben des Klubs "eine neue Herausforderung" und verlässt den SCV daher wieder. Erst im vergangenen September hatte der gebürtige Braunschweiger einen Vertrag in Verl erhalten, nachdem er zuvor über ein Jahr vereinslos war. Während er in der Hinrunde aufgrund des Trainingsrückstands und mehrerer Verletzungen nur zu Kurzeinsätzen kam, startete er in der Rückrunde durch und erzielte in 13 Einsätzen ab Mitte Februar fünf Tore.

Dabei blitzten phasenweise die früheren Qualitäten des 32-Jährigen durch, der bei Dynamo Dresden in der Saison 2015/16 mit 23 Toren und sieben Vorlagen Drittliga-Torschützenkönig wurde. Danach hatten ihn mehrere schwerere Verletzungen immer wieder zurückgeworfen, sodass er weder in Bremen, noch bei Apollon Smyrnis in Griechenland sowie in Lotte Fuß fassen konnte – zwischenzeitlich stand ein Karriereende im Raum. Beim SC Verl kämpfte sich Eilers anschließend zurück, nun will er beim Halleschen FC auf sich aufmerksam machen.

Der zwölfte Abgang

Beim Sportclub ist Eilers nach Aygün Yildirim (Jahn Regensburg), Lars Ritzka (FC St. Pauli), Mehmet Kurt (Wehen Wiesbaden), Yannick Langesberg (Rot-Weiss Essen), Berkan Taz (Borussia Dortmund II), Patrick Choroba (SV Rödinghausen), Philipp Sander (Holstein Kiel; Leih-Ende), Matthias Haeder, Steffen Lang, Leander Siemann und Nico Hecker (alle unbekannt) bereits der zwölfte Abgang. Auf der anderen Seite hat Verl bislang genauso viele neue Spieler verpflichtet, noch offen ist die Zukunft von Zlatko Janjic, Till Brinkmann und Sven Köhler.

   
  • RoadToChampionsLeague

    Da rückt der Boyd Abgang wohl näher. Interessant… ;-)

    • Halleball

      Sorry, aber das ist absoluter Quatsch…

    • Falk Schmiedeknecht

      Latschkiefer-Expertise

Back to top button