Nach Muskelverletzung: Harenbrock vor Rückkehr bei RWE

Cedric Harenbrock zählt bei Rot-Weiss Essen zu den Aufstiegshelden. In dieser Saison konnte der Offensivspieler jedoch wegen einer hartnäckigen Muskelverletzung kaum eingreifen. Zum Start der Wintervorbereitung am 8. Dezember will der 24-Jährige wieder fit sein und den Konkurrenzkampf annehmen.

"Hat sich leider hingezogen"

Fünf Tore und sieben Vorlagen steuerte der gebürtige Wuppertaler zum Aufstieg bei, darunter den 1:0-Treffer in der entscheidenden Partie gegen Rot Weiss Ahlen (2:0) am letzten Spieltag. Insgesamt absolvierte der 24-Jährige, der vor fünf Jahren aus der U19-Mannschaft von Bayer Leverkusen nach Essen wechselte, schon 103 Pflichtspiele für den Revierklub.

Aufgrund einer hartnäckigen Muskelverletzung – bei der sich die Ausfallzeit auf zwei Monate statt drei Wochen streckte – verzeichnete Harenbrock allerdings nur fünf Drittliga-Einsätze bislang. "Es hat sich leider hingezogen, weil die Beschwerden zunächst nicht nachließen", kommentiert Harenbrock seine Ausfallzeit im "Kicker".

Pünktlich zur Vorbereitung fit

Durch eine verschleppte Blessur bildete sich eine Entzündung im Muskelansatz des Sitzbeins, was einen extremen Beckenschiefstand zur Folge hatte. "Deshalb war eine langwierige Behandlung notwendig", so der 24-Jährige. Nun legt er Extra-Schichten ein, um pünktlich zum Essener Start in die Wintervorbereitung wieder fit zu sein. Gemeinsam mit Thomas Eisfeld (Innenbandanriss) konnte er bereits vor der WM-Pause wieder Teile des Teamtrainings mitmachen.

Den Konkurrenzkampf, der durch die Nach-Verpflichtungen von Felix Götze und Clemens Fandrich weiter angefacht wurde, fürchtet Harenbrock nicht: "Ich weiß, was ich kann." Deswegen war der 24-Jährige auch zu Saisonbeginn und Christoph Dabrowski gesetzt – nun folgt die Aufholjagd.

   
Back to top button