Nach MSV-Abschied: Mickels wechselt zu Türkgücü München

Als einer von acht Spielern war Leroy-Jacques Mickels am Mittwoch beim MSV Duisburg verabschiedet worden, nun hat er mit Türkgücü München einen neuen Verein gefunden. 

53 Drittliga-Spiele für den MSV

"Leroy ist ein offensiver Spieler, der hohes Tempo und einen guten Abschluss mitbringt", sagt Türkgücü-Sportchef Roman Plesche über den 25-jährigen Mittelfeldspieler. "Zudem besitzt er herausragende technische Fertigkeiten. Er ist ein Spieler, der in entscheidenden Situationen den Unterschied ausmachen kann. Es freut mich, dass Leroy sich für Türkgücü München entschieden hat." Bei den Zebras war Mickels in der Saison 2019/20 zunächst als Stammspieler gesetzt (37 Partien, fünf Tore, neun Vorlagen), verlor seinen Platz in der ersten Elf im vergangenen Sommer dann jedoch und kam in der zurückliegenden Spielzeit nur noch 16 Mal zum Einsatz.

"Kann es kaum erwarten"

Bei Türkgücü will er nun wieder angreifen: "Ich freue mich auf die Herausforderung Türkgücü München, das Projekt ist hochinteressant und vielversprechend", sagt Mickels, der in der Jugend für Borussia Mönchengladbach spielte. "Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren vollkommen überzeugend. Jetzt kann ich es kaum erwarten, mit der Mannschaft in die Saison zu starten." Bei Türkgücü ist Mickels nach Moritz Kuhn (Wiesbaden), Luis Jakobi (Fürth II) und Michael Wagner (Bayern II) der vierte Neuzugang für die kommende Saison.

   
Back to top button