Nach Köln-Abschied: Mimbala wechselt nach Kassel

Nachdem Cédric Mimbala seinen Vertrag bei Fortuna Köln am Dienstag aufgelöst hatte, unterschrieb der 31-jährige Innenverteidiger nun bei Viertligist Hessen Kassel.

"Ein Glücksfall für uns"

Der Abwehrspieler war im Januar 2016 aus Cottbus in die Kölner Südstadt gewechselt, wo er seitdem 56 Mal zum Einsatz kam. In der laufenden Spielzeit stand Mimbala in zwölf Partien auf dem Platz, ehe er Ende November aus dem Kader gestrichen wurde. "Es ist ein Punkt erreicht, bei dem wir nicht mehr zueinander finden", begründete Trainer Uwe Koschinat die Entscheidung. Kassel ist nun der 17. Verein in der Laufbahn des 31-Jährigen, die auf insgesamt 155 Drittliga-Spiele zurückblicken kann.

"Es ist für uns ein Glücksfall, dass wir Cédric Mimbala in der jetzigen wirtschaftlichen Situation verpflichten konnten. Dazu beigetragen hat seine familiäre Situation. Seine Frau kommt aus der Region Kassel und es war ihm wichtig, bei seiner Familie zu sein", kommentierte KSV-Cheftrainer Tobias Cramer die Verpflichtung.

Auch Baumgarten nach Kassel

Neben Mimbala haben die Nordhessen auch Maik Baumgarten verpflichtet, der in der 3. Liga für Rot-Weiß Erfurt und Hansa Rostock spielte.

   
Back to top button