Nach FCS-Abschied: Müller wohl bei Drittligisten auf dem Zettel

Nach sechs Jahren trennen sich die Wege von Mario Müller und dem 1. FC Saarbrücken. Bleibt der Verteidiger im Saarland – oder schlägt er seine Zelte woanders auf? Der Spieler will sich bei dieser Entscheidung Zeit nehmen.

Auch Halle hat angefragt

183 Pflichtspiele hat der gebürtige Mannheimer für die Saarländer absolviert. Nun gehen beide Parteien getrennte Wege. Interessierte Klubs soll es genügend geben. So soll laut "Bild" Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg bei Müllers Berater angefragt haben. Auch Regionalligist FC Homburg soll um den Linksverteidiger buhlen. Die Chance, im Saarland zu bleiben wäre für den Profi, der nebenbei BWL studiert, da.

Oder zieht es Müller noch einmal in andere Teile Deutschlands? Auch der SV Meppen, FSV Zwickau und der Hallesche FC sollen ihr Interesse hinterlegt haben. "Das wäre natürlich etwas, was ich ganz intensiv mit meiner Frau und meiner Familie besprechen müsste. Ich will mir da ein paar Wochen Zeit lassen, denn ich will nur etwas machen, von dem ich absolut überzeugt bin", so Müller gegenüber der Zeitung.

   
  • Virage Est SB

    Könnte mir vorstellen, ihn demnächst in Elversberg zu sehen. Soweit ich weiß, baut er gerade ein Haus im Saarland. Klasse Typ und guter Drittligakicker.

    • Günther1987

      War auch mein erster Gedanke das er nach Elversberg wechselt.
      Klassiker wie die Spieler zwischen Elversberg, Homburg und Saarbrücken hin und her wechseln :-)

Back to top button