Nach FCM-Abschied: Müller und Obermair nach Paderborn?

Gleich neun Spieler verabschiedete der 1. FC Magdeburg am Samstag nach der Partie gegen 1860 München – darunter überraschend auch Kapitän Tobias Müller und Raphael Obermair. Nun wurde bekannt: Das Duo soll vor einem Wechsel zum künftigen Liga-Konkurrenten SC Paderborn stehen.

Noch keine offizielle Bestätigung

Laut der "Bild" soll die Einigung angeblich bereits kurz bevorstehen. Eine offizielle Bestätigung gibt es aber noch nicht. Dass der FCM mit beiden Spielern verlängern wollte, ist kein Geheimnis. Doch Müller sagte am Samstag: "Ich möchte mich privat und sportlich neu orientieren." Damit verliert der Drittliga-Meister seinen Kapitän, der vier Jahre lang für die Elbestädter am Ball war und 132 Spiele bestritt. Auch der Abgang von Obermair schmerzt: "Er ist auf seiner Position einer der Beste in der Liga", trauert Trainer Christian Titz dem 26-Jährigen nach.

Mit Sirlord Conteh wollte Magdeburg ebenfalls verlängern, doch auch der 25-jährige Flügelspieler soll vor einem Wechsel zu einem gestandenen Zweitligisten stehen. Und ob Shootingstar Andreas Müller und Topscorer Baris Atik trotz laufender Verträge bleiben, ist ebenfalls noch nicht klar. Erst der Abschied von Geschäftsführer Mario Kallnik, nun die Abgänge mehrerer Leistungsträger: Die Aufstiegseuphorie beim 1. FC Magdeburg hat zuletzt einige Stimmungsdämpfer erhalten.

   
  • naschaumalan

    Grundsätzlich ist jeder ersetzbar. Maßgeblich für Erfolg ist die Mischung mehrerer Faktoren: Trainer, Spielsystem, Mannschaft, Umfeld… Ja, es tut weh, einige gehen zu sehen. Nur machen wir uns nichts vor: Ohne Veränderung in der Mannschaft wird es in der 2. Bundesliga schwierig. So gut der Angriff ist, würde dem FCM ein gestandener Knipser weiterhelfen. Das Mittelfeld ist gut besetzt. Ein erfahrener 2. Bundesliga-Spieler neben Atik und Condé wäre sicher ein zusätzlich stabilisierendes Element. Handlungsbedarf besteht vor allem in der Abwehr. Es darf davon auszugehen sein, dass in der 2. Liga Nachlässigkeiten wie letzten Samstag gegen 1860 nicht ohne Gegentor bleiben. Insofern den Wechselnden ein wirklich herzliches Dank für das Geleistete und alles Gute für die Zukunft.

Back to top button