Nach Fan-Kritik: Münster macht Logo-Änderung rückgängig

Von

© SC Preußen

Nachdem das am Dienstag vorgestellte "Evulotionslogo" des SC Preußen Münster bei zahlreichen Fans auf scharfe Kritik gestoßen war, haben die Adlerträger nun eingelenkt und die Logo-Änderung rückgängig gemacht – zumindest vorerst. 

Verein räumt Fehler ein

Wie die Preußen am Donnerstag bekanntgaben, soll künftig wieder das alte Adler-Logo (siehe unten) verwendet werden, "um weiteren Schaden vom Verein abzuwenden und den Fokus wieder auf die wesentlichen Dingen zu richten", so Aufsichtsratsvorsitzender Frank Westermann. Gemeinsam mit den Fans soll nun eine Diskussion darüber angestoßen werden, wie sich der SC Preußen im Hinblick auf ein neues Wappen weiterentwickeln könne. Dass die Fans und Mitglieder zunächst nicht in die Überlegungen mit einbezogen wurden, müsse im Nachhinein "als Fehler eingeräumt werden", gibt der SC Preußen zu.

Strässer nimmt Kritik "sehr ernst"

Vereinspräsident Christoph Strässer betonte unterdessen, dass man sich zwar nicht vom neuen Logo distanzieren werde, die Kritik an der Art und Weise, wie das neue Logo nach außen getragen worden sei, aber "sehr ernst" nehme. Dafür würden die Gremien, aber auch Strässer selbst die Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig wirbt der Preußen-Präsident jedoch dafür, sich weiterhin für Neuerungen öffnen zu können: "Wir dürfen uns nicht jegliche Zukunftsfähigkeit verbauen. Auch ein Logo muss diskutiert werden können – allerdings gemeinsam!" Weiterverwendet werden soll der im Zuge des neuen Markenauftritts präsentierte Slogan "Preußen Münster. Tradition mit Zukunft."

 

 
  • Drittligagucker

    So schlimm sieht das neue Logo gar nicht aus, es ist auch nahe am alten, aber der Weg dahin…
    Diese Wappendiskussion gab es in den letzten Jahren schon bei mehreren Vereinen und meist ist es schiefgegangen, wenn es einfach "von Oben" oktroyiert wurde.
    Klassisches Eigentor der Vereinsführung.

    • Sterneneisen

      Grundsätzlich: So dumm kann man nicht agieren in der Vereinsführung. Interessant ist, dass das "neue" Logo deutlich näher am ursprünglichen Logo aus den Frühzeiten Münsters ist. Das zum Thema "Tradition".

  • Thomas Horstmann

    Die Antipathie gegen diese Logo kann doch wirklich nicht so groß sein…ganz anders als im Falle unserer Kanzlerin..nur um ein Beispiel zu nennen.

    • Sterneneisen

      Große Antipathie gibt es hier nur gegen sinnlos politisch aufgeladene Kommentare.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.