Nach Fan-Kritik: Fußballverband Sachsen-Anhalt senkt Ticketpreise

Von

© imago images / VIADATA

Massive Kritik kann die Verantwortlichen zur Umstimmung bewegen, das zeigte jetzt der Fußballverband Sachsen-Anhalt. Die Ticketpreise für das Landespokal-Finale zwischen dem Halleschen FC und Germania Halberstadt werden dementsprechend gesenkt.

Senkung um fünf Euro

20 Euro für einen Sitzplatz, 15 Euro für einen Stehplatz – das war vielen Fans des Halleschen FC bei Veröffentlichung der Ticketpreise für das Landespokalfinale zu teuer. Nach massiver Kritik seitens der Anhänger wurden die Preise vom Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) neu kalkuliert und heraus kam, dass zumindest die Stehplatz-Tickets günstiger verkauft werden können: Für 10 Euro das Stück. Der Preis der Sitzplätze bleibt bestehen.

"Anregung der Fans" ernst genommen

Hätte der FSA nicht eingelenkt, drohten die HFC-Fans mit einem Boykott des Finalspiels am 25. Mai. "Der Fußballverband nimmt die Anregung der Fans ernst", hieß es in einer Mitteilung des Veranstalters, dessen Reaktion auf die Boykott-Drohung nicht lange auf sich warten ließ. Mit der Preissenkung passt sich der Verband aus Sachsen-Anhalt den anderen Landesverbänden an, dort liegen die Preise ebenfalls um die zehn Euro. Und auch der Fankurvenrat zeigte sich mit der Lösung zufrieden: "Der Anreise der Pokalfighter steht also nichts mehr im Wege!"

   
  • weihnachtsmann

    Das Ganze in Halberstadt auszutragen, mag für den Gastgeber schön sein. Für mich ist das eine Farce, auf diesem Sportplatz ein Finale zu spielen. Wer den dortigen "Gästeblock" kennt, weiss, wovon ich spreche. In Halle hätte der FSA wohl mehr "verdient, was soll’s…

    • Sterneneisen

      Zumal das Spiel ein nettes Auslaufen ist, da beide Mannschaften bereits das große Los DFB-Pokal sicher haben.

      • weihnachtsmann

        Da kennst du aber TZ nicht ;-)

      • Sterneneisen

        TZ steht nicht auf dem Feld ;)

  • Phillip

    Seit wann legt denn der Verband die Eintrittspreise für ein Endspiel fest?

    • Svenja

      Wer soll es denn sonst festlegen? Ist nunmal das Landespokalfinale. Und normal finden die auf neutralem Boden statt. Das hier Fußballverband Halberstadt ausgewählt hat ist für den Verein doch schon Bonus genug. Dann werden die Gelder entsprechend verteilt. Zb 50% der Sieger, 30% der Verlierer und 20% der Verband.

      • Phillip

        Na der gastgebende Verein z.B.? Ob das Spiel auf neutralem Boden oder nicht stattfindet, regelt jeder Verband anders. In Sachsen z.B. ist eben genau anders rum. Das Finale findet immer beim klassentieferen Verein statt, außer es gibt berechtigte Gründe es dort nicht zu tun. Dementsprechend legt auch der gastgebende Verein die Eintrittspreise fest. Was wäre denn ein besserer Finalort gewesen? Halle etwa? Oder noch besser: Magdeburg? Vor Verteilung der Gelder werden immer erst die Aufwände des gastgebenden Vereins abgezogen und dnach werden diese im Normalfall geteilt oder besser gedrittelt, denn die Verbände wollen ja auch ein Stück vom Kuchen haben.

    • Sterneneisen

      Der Verband ist Veranstalter des Finales. Er kümmert sich demzufolge auch um die Ticketpreise bzw. -verteilung.

liga3-online.de