Nach Erfolg im Landespokal: Meyer kritisiert Reservisten

Mit 4:0 hat sich der Hallesche FC am Samstag in der zweiten Runde des Landepokals bei Achtligist ESG Halle durchgesetzt. Zufrieden war Trainer André Meyer allerdings nicht.

"Vier Tore sind für so ein Spiel einfach zu wenig"

Zum einen aufgrund einiger Ausfälle, zum anderen aber auch, um Reservisten die Chance auf Spielpraxis zu ermöglichen, hatte der HFC-Coach seine Startelf für das Stadtduell auf gleich sechs Positionen gegenüber der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Saarbrücken verändert. Nutzen konnten Spieler wie Timur Gayret und Elias Löder die Chance allerdings nicht – sehr zum Missfallen von Meyer: "Ich erwarte gerade von den Spielern, die sich in so einer Partie präsentieren können, dass sie über Tore und Vorlagen Argumente geben, dass sie auf den Platz gehören", wird er in der "Mitteldeutschen Zeitung" zitiert,

Am Ende sprangen über Jonas Nietfeld (1.), Tunay Deniz (19.), Sebastian Müller (56.) und Leon Damer (90.) allerdings nur vier Treffer heraus. "Vier Tore sind für so ein Spiel einfach zu wenig", so Meyer. Schließlich war es das Duell Achtligist gegen Drittliga-Klub. Nun befinden sich die Saalestädter im Winter-Urlaub, am 8. Dezember geht es weiter.

   
Back to top button