Nach Abstieg mit Aalen: Petar Sliskovic wird ein Zebra

Von

© MSV Duisburg

Mit Connor Krempicki vom KFC Uerdingen gab der MSV Duisburg am Montagmittag seinen zehnten Neuzugang bekannt, Nummer elf ist nun Petar Sliskovic. Der 28-jährige Stürmer kommt vom VfR Aalen und unterschrieb für zwei Jahre.

Sechs Tore in 16 Spielen für Aalen

"Bei Petar steckt auf dem Platz eine gehörige Portion Wucht hinter", sagt Sportdirektor Ivo Grlic und bescheinigt dem Stoßstürmer eine "sehr gute Präsenz im Strafraum". Im Trikot des VfR Aalen kam Sliskovic in der Rückrunde 16 Mal zum Einsatz und erzielte sechs Tore.

Insgesamt stehen 68 Spiele in der 3. Liga für Mainz II, die Stuttgarter Kickers, Halle und Aalen in seiner Vita, hinzukommen 19 Zweitliga-Einsätze im Trikot von Dynamo Dresden und des FC St. Pauli. Unter Thomas Tuchel absolvierte der Kroate für den FSV Mainz 05 zwischen 2010 und 2015 zudem 15 Partien in der Bundesliga, in denen er zwei Tore erzielte.

"Der gibt nie auf"

"Ein in unserer Liga erfahrener Mittelstürmer, der mit seiner Größe und Statur hervorsticht, stark in Luftzweikämpfen ist und mit seinen technischen Fähigkeiten und guter Ballbehauptung Abschlussqualitäten hat", so Torsten Lieberknecht. Zudem lobt der MSV-Trainer: "Der gibt nie auf, hat eine gute Torquote in den Schlussminuten!" Darüber hinaus habe Sliskovic "in unseren Gesprächen Persönlichkeit gezeigt und kann Vorbild für unsere jungen Spieler werden und sie in der neuen Umgebung mitnehmen."

Sliskovic sagt über seinen Wechsel nach Duisburg: "Ich freue mich jetzt schon auf das erste Spiel und die wirklich geile Stimmung hier." Der Stürmer will nun die "Ärmel aufkrempeln, damit wir gemeinsam eine erfolgreiche Saison spielen!" Zusammen mit Vincent Vermeij, Lukas Boeder, Lukas Scepanik, Arne Sicker, Sinan Karweina, Arnold Budimbu, Joshua Bitter, Yassin Ben Ball, Leo Weinkauf und Connor Krempicki stehen beim MSV Duisburg nun elf Neuzugänge für die kommende Serie fest.

   

liga3-online.de