Neuzugang aus Uerdingen: MSV holt Connor Krempicki

Von

© MSV Duisburg

Der MSV Duisburg bastelt weiter am Kader für die neue Saison: Connor Krempicki kommt vom KFC Uerdingen und unterschrieb einen Vertrag bis 2020 inklusive einer Option auf ein weiteres Jahr.

Ein "echter Pottjunger"

31 Spiele, zwei Tore: Connor Krempicki gehörte beim KFC Uerdingen in der abgelaufenen Saison meist zum Stammpersonal, was auch 27 Startelf-Einsätze zeigen. Nachdem der 24-jährige Offensivspieler bei den Krefeldern jedoch keinen neuen Vertrag erhalten hatte, zieht es ihn nun rund 30 Kilometer gen Osten: "Ich hab‘ richtig Bock auf diesen Verein", wird Krempicki, der auch bei Zweitligisten auf dem Zettel gestanden haben soll, in einer Mitteilung des MSV zitiert. "Ich bin bereit für eine hoffentlich erfolgreiche und richtig geile Saison!"

Sportdirektor Ivo Grlic bescheinigt dem gebürtigen Gelsenkirchener eine "starke Entwicklung" in den vergangenen zwölf Monaten und betont: "Auch er weiß, was für ein Fußball hier gefragt ist und wie die Menschen hier ticken. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich seine sehr guten technischen Fähigkeiten!" Ähnlich äußert sich Trainer Torsten Lieberknecht, für den Krempicki ein "echter Pottjunge mit Drittliga-Erfahrung" ist. Zwar habe er, aus der Knappenschmiede kommend, im Profifußball ein wenig Anlaufzeit gebraucht, "aber mit der vergangenen Saison hat er gezeigt – wir haben seine Entwicklung immer überwacht -, dass er angekommen ist!"

Neuzugang Nummer zehn

Neben den 31 Drittliga-Spielen stehen insgesamt 121 Partien in der Regionalliga mit 17 Toren und 15 Vorlagen in der Vita des 24-Jährigen, der auch schon für den Bonner SC, Viktoria Köln und die U23 von 1899 Hoffenheim spielte. Beim MSV ist Krempicki nach Vincent Vermeij, Lukas Boeder, Lukas Scepanik, Arne Sicker, Sinan Karweina, Arnold Budimbu, Joshua Bitter, Yassin Ben Ball und Leo Weinkauf der zehnte externe Neuzugänge für die kommende Saison.

   

liga3-online.de