Münster unter Druck: Zu Gast bei den Offenbacher Kickers

Der SC Preußen Münster steht am morgigen Samstag beim Auswärtsspiel in Offenbach erneut unter Druck. Nach zuletzt nur zwei enttäuschenden Unentschieden, darunter das 3:3 gegen den 1. FC Saarbrücken, müssen die Westfalen beim OFC unbedingt punkten, um nicht den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu verlieren. Unter der Woche tankte man beim 3:0 im Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Lotte jede Menge Selbstvertrauen und somit fährt der SCP mit "breiter Brust" nach Offenbach. Dort wird Trainer Pavel Dotchev wahrscheinlich auf die gleiche Elf, wie zuletzt in Lotte vertrauen. "Einzig  Kevin Schöneberg wird aufgrund seiner anhaltenden Schambeinprobleme die Reise ins 282 Kilometer entfernte Offenbach nicht mit antreten, ihn wird erneut Cüneyt Köz auf der rechten Defensivposition vertreten", heißt es auf der Homepage der Preußen. Begleitet wird die Mannschaft von knapp 1.000 Anhängern. Alleine zehn Fanbusse werden sich morgen Vormittag auf den Weg machen. „Eine tolle Sache, dass die Fans bei uns sind. Wir müssen und werden noch mehr investieren, um die Anhänger nicht zu enttäuschen“, so Dotchev.

"Mit Emotionen und Leidenschaft Fußball spielen"

Die Offenbacher möchten ihre kleine Erfolgsserie (vier Spiele ungeschlagen zudem vier Partien „zu Null“) am Samstag ausbauen. Das Hinspiel ist Offenbachs Verteidiger Maximilian Ahlschwede noch gut in Erinnerung.  „Das war ein heißes Spiel mit vielen kleinen Nicklichkeiten“, sagt er auf der Pressekonferenz. Die Kickers holten im Münsterland einen wichtigen Auswärtspunkt. „Wenn wir wieder das abrufen, was uns zuletzt ausgezeichnet hat, können wir gewinnen. Dafür müssen wir an unsere fußballerischen und spielerischen Stärken der letzten Wochen anknüpfen", zitiert  die OFC–Homepage Trainer Ricco Schmitt. „Wenn man 59 Punkte aus 31 Spielen holt, dann muss man in einer Saison viel richtig gemacht haben“, so Schmitt über das Team von Pavel Dotchev. Für Samstag gibt Schmitt die Richtung vor: „Wir wollen auch am Samstag wieder mit Emotionen und Leidenschaft Fußball spielen und mit unseren Fans im Rücken das Spiel gewinnen.“ Verzichten muss der Offenbacher Fußballlehrer weiter auf Markus Husterer, Sead Mehic, Kai Hesse und Theo Vogelsang. Letzterem wurde der Knorpel im rechten Knie geglättet. Für ihn ist die Saison beendet.

FOTO: Flohre Fotografie

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button