Münster gastiert beim MSV: Ein besonderes Spiel für Dennis Grote

Egal, wer im Spiel zwischen dem Gastgeber MSV Duisburg und Preußen Münster am letzten Spieltag der Drittliga-Saison (Samstag, 13:30, live im Ticker von liga3-online.de) das entscheidende Tor oder den tödlichen Pass spielt: Hauptakteur wird Dennis Grote sein. Dieser tauscht nämlich nicht bloß nach dem Spiel, sondern künftig für immer das grüne gegen das blau-weiß-gestreifte Trikot ein. Nach 81 Drittliga-Spielen für die Adlerträger verabschiedete er sich letzte Woche vor heimischen Publikum, ehe der letzte Spieltag ein ganz besonderes Spiel für ihn bereithält. Auch wenn er das im Interview mit der „Münsterschen Zeitung“ selbst herunterspielt: „Zum Glück geht es ja für beide Teams um nichts mehr. Es müsste schon viel passieren, dass der MSV Duisburg noch Platz vier erreicht und damit in den DFB-Pokal kommt.“ Und tatsächlich sind die Zebras auf Niederlagen von Wehen Wiesbaden  und Osnabrück abhängig, einen eigenen Sieg vorausgesetzt.

Münster kann an Duisburg vorbei ziehen

Die DFB-Pokal-Qualifikation schon sicher hat dagegen der SC Preußen Münster, der souverän in das Endspiel um den Westfalenpokal einzog. In der Tabelle rangiert man zwei Punkte hinter den Duisburgern auf Platz neu und könnte also noch am Gegner vorbeiziehen. Dass Trainer Ralf Loose dabei auch auf die Dienste von seinem scheidenden Spieler zählen kann, macht Grote weiter im Interview mit der „MZ“ deutlich: „Ich stehe bei den Preußen unter Vertrag, also kämpfe ich auch so lange für diesen Verein.“ In Duisburg wird der SC Preußen etwa von 2.500 mitreisenden Fans unterstützt.

FOTO: Sven Wundrig

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button