MSV: Heskamp bewertet bisherige Kaderplanung – Ziegner lobt Fans

Seit einer Woche ist der MSV Duisburg im Training und präsentierte sich nun den Fans. Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp sprach im Rahmen der öffentlichen Einheit über den aktuellen Kader und die Erwartungshaltung an die Spieler. Cheftrainer Torsten Ziegner sprach sich für die Fans aus.

Heskampf über Wild und Bitter

Ein Familientag an der Westender Straße lockte rund 1.500 Fans zu den Zebras. Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Zuschauer einen Blick auf die Mannschaft von Torsten Ziegner werfen, der bei der öffentlichen Trainingseinheit auf Sebastian Mai, Rolf Feltscher, Phillip König und Caspar Jander verzichten musste. Stattdessen war mit Gordon Wild ein weiterer Probespieler dabei – der frühere Nachwuchsstürmer von Mainz 05 war die letzten sieben Jahre in den Vereinigten Staaten aktiv und erzielte seine Treffer dort überwiegend in der zweithöchsten Spielklasse.

Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp hatte natürlich ein Auge auf den 26-jährigen Mittelstürmer. "Die ersten Eindrücke sind gut, aber wir haben bisher vor allem das Körperliche gesehen. Wenn er spielerisch gut ist und eine Option für uns, kann man da was machen", bewertete der 56-Jährige den Auftritt des Angreifers in der "RevierSport". Positiv zeigte er sich auch bei Ex-Duisburger Joshua Bitter, der sich weiterhin präsentierte: "Bei Bitter sind wir optimistisch." Weil sich Rolf Feltscher noch nicht von seinem Innenbandriss erholt hat, könnte sich auf der Position des Rechtsverteidigers noch etwas tun. Bitter wäre die passende Option.

Grundsätzlich sucht der MSV noch Spieler. "Wir sind noch nicht fertig und würden gerne einen dritten Torwart holen. Auch sonst ist es nicht ausgeschlossen, dass wir noch zwei bis drei Spieler holen, aber für den jetzigen Stand sind wir gut aufgestellt", äußerte sich Heskamp bezüglich des aktuellen Kaders. Nach zwei Jahren im Abstiegskampf sind die Fans noch skeptisch, doch in der Betrachtung des Sportchefs liegt die Überzeugungsarbeit nicht nur in den Händen von Neuzugängen: "Wichtig ist, dass wir eine Mannschaft haben, die Gas geben will und immer kämpft. Wir müssen die Basics auf den Platz bringen, dann können wir auch sportlich gut sein."

 

Ziegner über Fans und Leidenschaft

Zustimmung erhielt Heskamp von MSV-Coach Ziegner. Auch er nimmt die Mannschaft in die Pflicht. "In der neuen Saison wollen wir demütig sein und schnell einen Haken an die alte Saison setzen. Die Fans sollen und werden wieder eine Mannschaft erleben, die immer alles gibt", versprach der Übungsleiter, der inzwischen in Duisburg heimisch geworden ist. "Es gab über den ganzen Sommer ausreichend zu tun, wir waren permanent in Duisburg. Wir haben viel erledigt, ich habe privat eine Wohnung gefunden und fühle mich sehr wohl." In nächster Zeit will der Übungsleiter an der Einstellung seiner Mannschaft arbeiten, um auch die Fans wieder mit ins Boot zu holen.

Das große Aufkommen am Familientag zeigte, wohin es gehen kann. "Es ist echt beeindruckend, wie viele Fans zum Trainingsstart gekommen sind. Ich habe nach dem ersten Punktspiel schon gesagt, es gibt hier viele positiv Verrückte. Diese Leidenschaft kann uns pushen und gibt Rückenwind", so Ziegner. Im ersten Testspiel gegen den MTV Union Hamborn (Sonntag, 16 Uhr) können sich die Zebras beweisen. Auf eine Zielsetzung für die neue Saison verzichteten Ziegner und Heskamp.

   
Back to top button