Mit 0:0 in Würzburg: Mannheim stellt Drittliga-Rekord auf

Der SV Waldhof Mannheim ist ein statistisches Unikat in der 3. Liga, mit dem 0:0-Unentschieden in Würzburg stellte der Aufsteiger einen neuen Rekord auf. Insgesamt reichte der Punktgewinn sogar dafür, um sich auf den zweiten Tabellenplatz vorzuschieben, sodass die "Unbesiegbaren" weiter träumen dürfen.

Königsmann hält die Null

Einzig Eintracht Braunschweig kann das Team um Torjäger Valmir Sulejmani an diesem Spieltag noch vom direkten Aufstiegsplatz verdrängen, dafür muss am Montagabend gegen Rostock aber ein Sieg mit mindestens drei Tore Differenz her. Anders wäre es gewesen, wenn Mannheim in Würzburg gewonnen hätte – trotz zahlreichen Chancen blieb es beim torlosen Remis. "Deren Keeper war heute auch sehr, sehr gut drauf. Mit einem Punkt kann man zufrieden sein", gab sich Sulejmani am Mikrofon von "Magenta Sport" ganz bescheiden.

Gut drauf war auch Timo Königsmann, der die Null für die Mannheimer festhielt. Auch in der 90. Spielminute, als eine verunglückte Grätsche von Marcel Seegert zum Torschuss aus rund 20 Metern wurde. Cheftrainer Bernhard Trares trauerte eher den Chancen auf der Seite seiner Mannschaft nach: "Insgesamt haben wir die besseren Chancen gehabt, aber gut, wir haben auch kein Tor gemacht."

14 Spiele auswärts ungeschlagen

Obwohl sich die Mannheimer auf einen direkten Aufstiegsplatz vorschoben, ist das für den Coach noch kein Grund für Euphorie: "Da kannst du ein Tor machen und du musst eines machen, wenn du vorne bleiben willst. Soweit sind wir scheinbar noch nicht, dass wir diese Situationen für uns nutzen." Das gelang den Waldhöfern in den letzten sechs Spielen insgesamt nur selten, fünf dieser Spiele gingen mit einem Remis zu Ende.

Gleichzeitig bedeutete das für die Mannheimer aber einen neuen Rekord: Als erste Mannschaft in der Drittliga-Geschichte blieb der SV Waldhof in den ersten 14 Auswärtsspielen einer Saison ungeschlagenen. Den Rekord hielten vorher Paderborn (2008/09) und Heidenheim (2013/14). "Wir gehen zu den Auswärtsspielen und wissen um unsere Qualitäten", erklärte Sulejmani selbstbewusst. "Wir können einfach nicht verlieren, das ist schon Stärke der Mannschaft und jeder gönnt jedem was. Deswegen stehen wir da, wo wir jetzt stehen." Saisonübergreifend verlor Mannheim keines der letzten 31 Auswärtsspiele.

Petition für Trares und Sachs

Der Vater des Erfolgs ist zweifelsohne Bernhard Trares, dessen Vertrag aber zum Saisonende ausläuft. Allein die Statistik von 2,1 Punkten pro Partie in 87 Spielen an der Seitenlinie sprechen für den Cheftrainer, was auch die Fans des Buwe so sehen. Auf der Internet-Plattform "change.org" ist daher ein offener Brief der Fans zu lesen, in dem die Anhänger eine Petition zur schnellstmöglichen Vertragsverlängerung starten. Gelten soll diese auch für Co-Trainer Benjamin Sachs. über 400 Anhänger haben bis Montagnachmittag bereits unterzeichnet.

   
Back to top button