Meppen will Proschwitz halten, Zweitliga-Anfrage für Komenda

Von

© imago

Der SV Meppen bangt um seinen Top-Torjäger – zumindest für die kommende Saison. Denn Nick Proschwitz hat mit 13 Saisontreffern einen erheblichen Anteil am souveränen Klassenerhalt der Emsländer. Das weckt automatisch Begehrlichkeiten, doch Trainer Christian Neidhart kämpft um den Verbleib des Stürmers.

"Noch keine Anfrage"

Mit 20 Treffern schoss Benjamin Girth den SVM vor zwei Jahren in die 3. Liga, mit 19 weiteren Toren sicherte der abgewanderte Stürmer im letzten Frühjahr den Klassenerhalt für die Meppener. Heute spielt der 27-Jährige beim VfL Osnabrück, die Lücke in der Sturmspitze nahm Nick Proschwitz in dieser Saison ein. Der 32-jährige Routinier wurde einst Zweitliga-Torschützenkönig mit Paderborn, ehe eine Odyssee durch England und die Niederlande zur Vereinslosigkeit führte. Aus der holten die Emsländer den vergessenen Torjäger zurück.

Und Proschwitz bedankte sich mit 13 Treffern und drei Torvorlagen in 26 Spielen für das Vertrauen. Gleichzeitig weckt der Stürmer mit dieser Quote das Interesse der Konkurrenten. "Bis jetzt ist es so, dass wir konkret noch keine Anfrage haben", erklärt Cheftrainer Christian Neidhart gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" und ist sich sicher: "Auch wenn Nick jetzt 32 ist, kannst du so einen Torjäger nicht einfach ziehen lassen."

Neidhart will auch Komenda halten

Neidhart möchte den Tor-Garanten auch im nächsten Jahr zur Mannschaft zählen, muss sich aber auch auf Anfragen von außerhalb vorbereiten. Eine finanzielle Schmerzgrenze gibt es beim SVM offenbar nicht, auch der Transfer von Girth hat rund 400.000 Euro eingebrach. "Ich glaube, dass man die Situation jetzt einfach mal abwarten muss", beruhigt Neidhart. Gleichzeitig weiß er aber auch, dass "drumherum einiges am Brodeln ist".

So soll unter anderem Marco Komenda nach Angaben der Zeitung von einem nicht genannten Zweitligisten umworben sein, ein Angebot für den Innenverteidiger sei bereits im Emsland eingegangen. Von einem Verbleib des Abwehrspielers geht Neidhart jedoch fest aus, da dieser noch einen laufenden Vertrag bis 2020 besitzt. Den hat aber auch Nick Proschwitz (bis 2021). "Man muss deutlich sagen, dass uns Nick hier schon den Arsch gerettet hat", macht Neidhart deutlich, dass er um einen Verbleib kämpfen wird. Der Torjäger selbst gab sich verhalten: "Ich habe einen Vertrag, das ist alles, was ich dazu sage."

   
  • Wuddz

    …welcher Zweitligist gibt für einen dreiunddreißig Jährigen noch eine Ablösesumme aus… Sein fußballerischen Höhepunkt hat er doch bereits überschritten…maximal ein Ergänzungsspieler für die Bank…aber Reisende soll man nicht aufhalten, gefühlt bei einem Wechsel sein zwanzigsten Verein als Fussballer. Es kommen wenige Spieler auf so viele Vereine in ihrem Sportlerleben…

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de