Meppen: Verlängerung mit Undav "mit jedem Tor schwieriger"

Der SV Meppen kann in seiner Drittliga-Historie stets auf einen zuverlässigen Stürmer zurückblicken, sodass der Durchbruch von Deniz Undav im Emsland fast schon abzusehen war. Aber einmal mehr droht daher auch das bekannte Ende des Liedes: Der Vertrag des Angreifers läuft zum Saisonende aus – und mit 15 Scorerpunkten wird sich Undav längst in die Notizbücher anderer Klubs gespielt haben.

Neidhart glaubt an Wohlfühlfaktor

Benjamin Girth schaffte in Meppen den Sprung vom Regionalliga-Spieler zum Zweitliga-Stürmer und die Karriere des Nick Proschwitz erhielt im Emsland einen neuen Schwung – die Werdegänge von Deniz Undavs Vorgängern in der SVM-Sturmzentrale sind bekannt. Mit sieben Toren und acht Vorlagen steht der 23-Jährige schon nach 14 Spieltagen keinem der beiden nach. "Deniz hat sich jetzt entwickelt, weil er merkt, dass er hier Stürmer Nummer eins ist", freut sich Cheftrainer Christian Neidhart in der "NOZ" über den Durchbruch seines Schützlings.

Der zählt inzwischen zu den Top-Scorern der Liga, nur Moritz Stoppelkamp vom Tabellenführer aus Duisburg liegt in der Gesamtwertung noch vor Undav. "Ich glaube, dass der Wohlfühlfaktor bei jedem Spieler wichtig ist. Wichtig zu sein für eine Mannschaft", versucht der Fußballlehrer zu erklären, woher die plötzliche Leistungsexplosion des 23-Jährigen kommt. Denn der Wohlfühlfaktor könnte durchaus noch eine weitere Rolle spielen, nämlich bei einer potentiellen Vertragsverlängerung. Dass der SV Meppen daran interessiert ist, keine Frage. Ebenso unbestritten dürfte aber sein, dass sich Undav längst in die Notizbücher anderer gespielt hat. "Natürlich wird die Situation mit jedem Tor, das er macht, als Verein schwieriger", weiß daher auch Christian Neidhart.

Undav "offen für alles"

"Stürmer, die Tore schießen, will jeder haben", nennt Neidhart das Kind beim Namen. So geschah es auch schon bei den treffsicheren Vorgängern im Emsland. Auch dieses Mal will der Cheftrainer keine falschen Hoffnungen wecken: "Wir wissen, dass es schwierig wird. Aber wir werden alles versuchen, Deniz zu halten." Die Entwicklung des Mittelstürmers sieht Neidhart noch nicht am Ende, den weiteren Weg würde er aber naturgemäß gerne selbst mit Undav weitergehen. "Ich glaube, dass er selber weiter akribisch an sich arbeiten muss. Damit er der Stürmer ist, der den Unterschied macht", sieht Neidhart das Potential in dem 23-Jährigen.

"Wobei das nicht immer alles von Deniz abhängt, sondern von der gesamten Mannschaft, wie man Fußball spielt", legt er die Last aber nicht allein auf Undavs Schultern. Zumal auch der Mittelstürmer noch Schwächen hat, die ihm Neidhart wohl gerne austreiben würde: "Dass er sich nicht so lange im Eins gehen eins aufhält." Weil andere Vereine aber auch andere Möglichkeiten bieten könnten, bliebe eine Verlängerung schwierig. Der Stürmer selbst hält sich unterdessen noch bedeckt: "Darüber mache ich mir bis jetzt keinen Kopf." Erst im Winter will Undav das Gespräch mit seinem Berater suchen: "Ich bin offen für alles und konzentriere mich nur auf den SV Meppen." Und Undav ist nicht der einzige – auch die Verträge von Amin, Guder, Ballmert, Kleinsorge und Komenda laufen aus.

   
Back to top button