Meppen verabschiedet sechs Spieler – Auch Yao darf gehen

Von Stammspielern über Teilzeitkräfte bis zu hoffnungsvollen Nachwuchstalenten – wenn am Samstag die Verabschiedung mehrerer Spieler des SV Meppen ansteht, sind die Gefühle bei den Verantwortlichen gemischt.

Routiniers verabschieden sich

Besonders emotional wird es wohl bei der Verabschiedung Jens Robben. Der 35-jährige Routinier kommt aus der Jugend des SVM und hat daher eine besondere Beziehung zum Verein. Immerhin ist der Abschied nicht endgültig – Robben wird dem Verein nach Angaben der "Neuen Osnabrücker Zeitung" als Scout erhalten bleiben. Anders sieht es bei Dennis Geiger aus. Dieser bricht seine Zelte in Meppen ab, wenngleich über das Ziel des 33-Jährigen noch nichts bekannt ist

Machtlos bei Leihspielern

Zähneknirschend muss der SVM auch die Abgänge der Leihspieler Mike-Steven Bähre, Fabian Senninger (beide Hannover 96) und Haris Hyseni (SSV Jahn Regensburg) hinnehmen. Laut der Zeitung besteht insbesondere bei Bähre und Senninger das Interesse an einer Weiterbeschäftigung. Die fehlende Kaufoption macht das Unterfangen jedoch ungleich schwieriger.

Zudem wird Menno Heerkes den Verein verlassen und in seine niederländische Heimat zurückkehren. Auch mit Devann Yao planen die Meppener nicht mehr. Der US-Amerikaner darf trotz laufenden Vertrages gehen, zuletzt stellte er sich in Chemnitz vor.

   
Back to top button