Meniskusriss! Velkov fehlt Chemnitz "sechs bis acht Wochen"

Hiobsbotschaft für den Chemnitzer FC: Wie die medizinischen Untersuchungen ergaben, zog sich Kostadin Velkov im Testspiel gegen den VfB Auerbach (3:0) einen Riss des Innenmeniskus zu. Der Innenverteidiger wurde bereits operiert und wird die Anfangsphase der Saison verpassen.

"Ausfall von Koko wiegt schwer"

Am vergangenen Mittwoch testete der Chemnitzer FC gegen Regionalligist Auerbach. Es lief erst die 13. Spielminute als Kostadin Velkov angeschlagen ausgewechselt werden musste. Nun zerschlugen sich die Hoffnungen auf eine glimpfliche Diagnose – wie die Himmelblauen bekanntgaben, erlitt Velkov einen Meniskusriss und wurde bereits am Montag operiert.

"Der Ausfall von Koko wiegt schwer", so CFC-Cheftrainer David Bergner. "Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich. Sein Wille zu arbeiten zeichnet ihn aus. Genau das wird ihm in der anstrengenden Phase der Rehabilitation helfen. Wir geben Koko jede Zeit der Welt und Unterstützung, die er braucht, um bald wieder fit zu werden." Im Raum steht eine Ausfallzeit von "sechs bis acht Wochen".

Velkov fehlt zum Saisonstart

Die Sachsen müssen damit in den ersten Partien der neuen Spielzeit ohne den 30-jährigen Bulgaren auskommen. Dieser gab sich jedoch kämpferisch: "Ich werde direkt danach mein individuelles Reha-Programm mit unseren Physiotherapeuten beginnen und darauf hinarbeiten, so schnell wie möglich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen."

   
Back to top button