Martin Kobylanski vor Wechsel zu Eintracht Braunschweig?

Von

© imago/osnapix

Kaum ein Drittliga-Spieler ist derzeit so begehrt wie Martin Kobylanski vom SC Preußen Münster. Nun scheint sich der 25-Jährige entschieden zu haben. Wie "regionalsport.de" erfahren haben will, soll es Kobylanski offenbar zu Eintracht Braunschweig ziehen. Demnach erhält der Offensivspieler an der Hamburger Straße einen Vertrag bis 2022.

Mehrere Vereine mit Interesse

Bestätigt ist der Transfer noch nicht, doch sollte sich die Meldung bewahrheiten, wäre dem BTSV ein echter Transfer-Coup gelungen. Gleich mehrere Drittligisten, etwa Hansa Rostock und der Halleschen FC, buhlten um den 25-Jährigen. HFC-Sportchef Ralf Heskamp hatte die Hoffnung auf eine Verpflichtung zuletzt schon aufgegeben, wie er der "Bild" sagte: "Wir gehen schon davon aus, dass Martin in die 2. Liga will. Eine Absage würde uns jetzt nicht überraschen."

Schließlich wurde auch manchem Verein aus der 2. Bundesliga ein Interesse nachgesagt. Mit Erzgebirge Aue soll Kobylanski laut der "Bild" sogar bereits konkrete Verhandlungen geführt haben. Das Rennen scheint nun aber Eintracht Braunschweig gemacht zu haben.

104 Spiele in der 3. Liga

Mit dem gebürtigen Berliner würde die Eintracht einen Unterschiedsspieler dazu gewinnen. Allein in der abgelaufenen Saison verbuchte Kobylanski in 37 Spielen zwölf Toren und sieben Vorlagen und wurde daher von den liga3-online.de-Lesern in die "Elf der Saison" gewählt.

Insgesamt stehen 104 Drittliga-Partien mit 45 Scorerpunkten in der Vita des 25-Jährigen. Auch in der 2. Liga bestritt der Deutsch-Pole für Cottbus und Union bereits 22 Spiele, hinzukommen acht Bundesliga-Einsätze. Mit der Verpflichtung Kobylanskis würde der BTSV seine Aufstiegsambitionen deutlich unterstreichen. Da der Vertrag des Offensivspielers am 30. Juni ausläuft, ist Kobylanski ablösefrei auf dem Markt.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de