Marco Antwerpen lehnt Anfrage des KFC Uerdingen ab

Von

© imgao/Eibner

Es war das Thema nach dem 2:0-Sieg des SC Preußen Münster gegen den 1. FC Kaiserslautern am Freitagabend: Wird Preußen-Coach Marco Antwerpen neuer Trainer des KFC Uerdingen? Mittlerweile ist klar: Er wird es nicht.

"Werde nicht kurzfristig Trainer in Uerdingen"

Antwerpen und der KFC Uerdingen: Das hätte durchaus gepasst, verfolgen Beide doch ehrgeizige Ziele. In der Tat stand der 47-Jährige auch auf der Liste der KFC-Verantwortlichen und erhielt eine entsprechende Anfrage, wie Antwerpen gegenüber "westline.de" verriet. Doch der SCP-Coach entschied sich dagegen: "Ich habe diese Anfrage abgelehnt, werde jetzt nicht kurzfristig Trainer in Uerdingen." Auch KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart bestätigte im "Telekom"-Interview in der Halbzeitpause beim Spiel in Meppen (2:3), dass der 47-Jährige nicht beim KFC übernehmen wird.

Schon am Freitag hatte Antwerpen abgewiegelt: "Ich bin in der kommenden Woche Trainer des SC Preußen, weil ich hier einen Vertrag habe." Dieser läuft noch bis zum Saisonende, dann trennen sich die Wege definitiv. Wie der 47-Jährige am vergangenen Dienstag ankündigte, wolle sich im Sommer "neu aufstellen". Der Grund: Antwerpens Streben nach der 2. Bundesliga ist mit der finanziell Situation der Adlerträger nicht vereinbar.

Suche nach Krämer-Nachfolger geht weiter

Die Trainer-Suche beim KFC Uerdingen läuft derweil weiter, in der kommenden Woche soll der Nachfolger von Stefan Krämer vorgestellt werden. Neben Antwerpen sind auch die zuletzt gehandelten Stefan Effenberg und Felix Magath bereits aus dem Rennen.

   
  • Philipp Schramm

    Herr Ponomarev sollte seine "Anforderungen" an den zukünftigen Trainer etwas runterfahren, sonst ist der "Neue" auch nach 2 – 3 Spielen ohne Sieg wieder Geschichte.

    Wenn Herr Ponomarev unbedingt mit dem Kopf durch die Wand will, soll er sich selbst an die Seitenlinie stellen und seinen Spielern sagen, was sie zu tun oder zu lassen haben.

    Bei seiner Wortwahl und vor allem bei seiner Ungeduld dürfte es schwer werden, einen für ihn geeigneten Trainer zu verpflichten.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de