FCM erwartet kurz vor dem großen Ziel den Angstgegner

Dem 1. FC Magdeburg fehlt zum ersehnten Aufstieg in die 2. Bundesliga nur noch ein Heimsieg gegen Fortuna Köln (Samstag, 14 Uhr). Doch zur vermeintlichen Aufstiegsfeier kommt ausgerechnet ein Angstgegner in die MDCC-Arena. Denn gegen die Koschinat-Elf warten die Magdeburger in einem Drittliga-Spiel bis dato auf den ersten Torerfolg im eigenen Stadion.

Totaler Fokus auf Fortuna

Die Luft mag in diesen Tagen in Magdeburg brennen, und das liegt nicht allein an den sommerlichen Temperaturen in Sachsen-Anhalt. Die Stadt an der Elbe ist im Fußballfieber. Denn, der Aufstieg in die 2. Bundesliga, das langersehnte Ziel, auf das der 1. FC Magdeburg seit Jahren akribisch hinarbeitet, steht kurz bevor. Größer könnte die Euphorie kaum sein.

Doch von alledem scheint sich die Mannschaft nicht beeindrucken zu lassen. Von Euphorie ist kurz vor dem großen Queue nichts zu spüren. So beobachtet Trainer Jens Härtel bei seinem Team  "totale Fokussierung" und "Ernsthaftigkeit bei der Sache. Jeder hängt sich im Team voll rein!“. Und diese Seriosität sei dem Traditionsklub von der Elbe gegen einen "ekligen" Gegner auch geboten. Zwar holte die Härtel-Elf in der bisherigen englischen Woche die maximale Punkteausbeute, dennoch kosteten die Spiele gegen den KSC und Jena vor allem eines: Kraft. Mit Fortuna Köln, vor einigen Wochen noch selbst Anwärter auf den Aufstieg, wartet dagegen ein ausgeruhter Gegner auf den 1. FCM. Selbstredend wird die Koschinat-Elf in Magdeburg hochmotiviert sein, dem Tabellenzweiten die große Party zu vermiesen. Denn auch für die Kölner ist der Auftritt vor ausverkauften Haus ein echtes Highlight der Saison.

Darüber hinaus gelang es dem Favoriten aus Magdeburg noch in keinem Drittliga-Heimspiel gegen Fortuna Köln überhaupt ein Tor zu erzielen. Doch die Tendenz spricht eindeutig für den Aufstiegsaspiranten. Denn schon im Hinspiel gelang es dem FCM mit dem ersten Dreier (1:2) gegen die Kölner Südstädter die Negativ-Serie zu beenden. Nun muss noch zu Hause der Bock umgestoßen werden.

Magdeburg hat gelernt mit Drucksituationen umzugehen

Doch der 1. FCM hat dazugelernt. In den letzten Wochen wurden sämtliche Drucksituationen erfolgreich gemeistert. Der knappe Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Karlsruhe im letzten Heimspiel steht für die positive Entwicklung der Magdeburger im mentalen Bereich. Das war nicht immer so. Mit einer ähnlich engagierten und konzentrierten Leistung gegen Fortuna Köln sollte der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelingen. Der langersehnten Feier steht dann nichts mehr im Wege. Klar ist bereits: Die Aufstiegsfeier wird am Sonntag, den 13. Mai stattfinden. Weitere Infos will der FCM in Kürze bekanntgeben.

Die formalen Voraussetzungen für die 2. Liga hat Magdeburg unterdessen bereits erfüllt: Am Donnerstag hat die DFL grünes Licht gegeben und die Lizenz erteilt. Zwar sind noch einige Auflagen zu erfüllen, diese betreffen allerdings ausschließlich das Stadion, das in Kürze umgebaut werden soll. Für den wirtschaftlichen Bereich wurde der 1. FC Magdeburg keine Auflagen erteilt.

   
Back to top button