Leistenverletzung: Kaiserslautern länger ohne Kleinsorge

Der 1. FC Kaiserslautern wird im Abstiegskampf vorerst vorerst nicht mehr auf Außenbahnspieler Marius Kleinsorge setzen können. Seine langwierigen Leistenprobleme zwingen den 25-Jährigen nun zu einer längeren Pause und gegebenenfalls sogar zu einer Operation. 

Operation?

Unter Jeff Saibene hatte Marius Kleinsorge beim 1. FC Kaiserslautern kaum noch eine Rolle gespielt, seitdem Marco Antwerpen bei den Roten Teufeln übernommen hat, fand der 25-Jährige aber zurück zu gewohnter Stärke. Umso bitterer ist für den im Abstiegskampf befindlichen ehemaligen Bundesligisten nun die Nachricht, dass Kleinsorge wegen seiner Leistenprobleme nun länger ausfallen wird und womöglich sogar operiert werden muss. Wie die "Rheinpfalz" berichtet, soll noch in weiteren Gesprächen und Untersuchungen geklärt werden, ob ein Eingriff tatsächlich notwendig ist.

Bisher 14 Einsätze

Kleinsorge stand in dieser Spielzeit bisher 14-mal auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer. Seine Mannschaft steht nach 27 Spielen auf dem 18. Rang, hat einen Rückstand von drei Zählern auf den ersten Nichtabstiegsplatz und muss um die Drittligazugehörigkeit bangen. Der Ausfall von Kleinsorge dürfte da kaum hilfreich sein.

   
Back to top button