Leipzig geht ohne sieben in das Spiel gegen Wiesbaden

Am Sonntag empfängt Aufsteiger RB Leipzig den SV Wehen Wiesbaden zum Abschlussspiel des 25. Spieltages (Anstoß 14 Uhr). Der Tabellenzweite startete schlecht in die Rest-Saison und musste sich zu Beginn erstmals in der Vereinsgeschichte zwei Mal in Folge geschlagen geben, zeigte sich beim 2:0-Erfolg in Erfurt jedoch gefestigter. Der Gast aus Hessen ging nach der deutlichen 0:3-Heimniederlage gegen den Halleschen FC zuletzt mit sechs Punkten mehr vom Platz und konnte den Anschluss an den Relegationsplatz wieder herstellen. Der Abstand beträgt drei Zähler.

RB Leipzig ohne sechs Spieler

 SVWW-Trainer Marc Kienle blickte mit Zuversicht auf das Spiel in Leipzig: "Die Freude auf das Spiel vor einer tollen Kulisse in diesem Top-Stadion ist groß bei uns. Wir wollen uns dort gut verkaufen und viel mitnehmen", so der 41-Jährige und fügte an: "Wir wollen den Schwung aus den jüngsten zwei Siegen in Münster und gegen Burghausen mitnehmen und in Leipzig bestehen." Hinter dem Einsatz seines bisher besten Scorers, José Pierre Vunguidica, steht aktuell noch ein Fragezeichen. Bei seinem ersten Einsatz nach überstandenem Muskelfaserriss konnte der Linksfuß über die vollen 90 Minuten spielen, hat jedoch "wieder leichte Probleme, aber es müsste bis Sonntag klappen", hofft sein Trainer. Im Team zurück sind Martin Röser (bekam Spielpraxis in der U23) und Nils-Ole Book, der am Mittwoch das komplette Mannschafstraining absolvieren konnte. Auch Defensivspieler Marcus Mann, der über leichte muskuläre Probleme klagt, soll am Sonntag wohl zur Verfügung stehen. Ganz anders sieht die Personallage bei den Sachsen aus. Neben den langzeitverletzten Christian Müller und  Henrik Ernst fallen weiterhin auch die beiden Torhüter Fabio Coltorti (Aufbautraining  nach Innenbandriss) und Erik Domaschke (Kahnbeinbruch im Fuß) aus. Zudem muss Alexander Zorniger auf Federico Palacios (Muskelfaserriss) verzichten. Der Einsatz von Georg Teigl  (Übelkeit) ist fraglich. Tobias Willers fehlt am Sonntag rotgesperrt. Für RBL-Trainer Alexander Zorniger jedoch kein Grund zur Sorge: "Unser Kader hat eine richtig gute Breite und ist auch nach den Ausfällen zu Top-Leistungen in der Lage – deshalb mache ich mir in keiner Hinsicht Sorgen."

 

 

Die 11 Fakten zum Spiel

 

Timo Röttger

(81 Einsätze)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Michael Gurski

(177 Einsätze)

Daniel Frahn

(10 Tore, 3 Vorlagen)

Top-Scorer.

José Pierre Vunguidica

(6 Tore, 5 Vorlagen)

1. bis 15. Minute und 46. bis 60. Minute(jeweils sieben)

Wann fielen die meisten Tore?.

31. bis 45. Minute und

61. bis 75. Minute

(jeweils sechs)

16. bis 30. Minute

(sieben)

Wann fielen die meisten Gegentore?

31. bis 45. Minute

(neun)

Dominik Kaiser

(verpasste 173 Minuten)

Dauerbrenner

Michael Wiemann

(verpasste 235 Minuten)

Benjamin Bellot

(1. Juli 2009)

Der Treueste

Michael Gurski

(seit 1. Juli 2010)

Tobias Willers

(3 x Gelb, 2 x Rot)

Kartensammler

Michael Wiemann

(4 x gelb, 2 x Gelb-Rot)

Fabio Coltorti

(sieben)

Weltenbummler (Anzahl Vereine)

Marco Christ, Alf Mintzel

(jeweils sieben)

Georg Teigl

(600.000 Euro)

Teuerster Spieler

Tobias Jänicke und  José Pierre Vunguidica (450.000 Euro)

Sturm

(18 Tore, 8 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(15 Tore, 16 Vorlagen)

0

Siege in den bisherigen Spielen gegeneinander

1

.

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button