Last-Minute-Einkäufe? Die letzten Stunden des Transferfensters

Die Sommerzeit ist auch immer gleichbedeutend mit der Transferzeit und auch in der 3.Liga möchte man trotz schon sechs gespielten Begegnungen in der noch jungen Spielzeit sicherlich mit einigen gezielten Nachverpflichtungen den Kader verstärken. Bis zum 31.8 läuft die Transferliste. Der Countdown hat also so ganz langsam begonnen. liga3-online.de gibt einen Überblick, welche Vereine auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen könnten.Nach Angaben von transfermarkt.de haben die Drittligisten Transfereinnahmen in Höhe von 3,7 Millionen Euro getätigt, denen Transferausgaben von gerade einmal 250.000 Euro gegenüberstehen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass in den nächsten beiden Tagen der eine oder andere Spieler transferiert werden wird.

Arminia Bielefeld: Gibt es eine Rückkehr von Rzatkowski?

Bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld plant man zur Zeit keinen weiteren Neuzugang. Mit den hinzugekommenen Akteuren konnte man sich wahrlich verstärken. Besonders Linksverteidiger Stephan Salger und Angreifer Pascal Testroet haben überzeugen können. Derzeit jedoch möchte man sich vor allem mit einigen vereinslosen Profis verstärken. So wird nach Angaben von transfermarkt.de vermeldet, dass Benjamin Auer, der bei Aachen noch vergangenes  Jahr unter Vertrag gestanden hat, im Gespräch als potentielle, weil ablösefreie Neuzugänge sind. Auch der zuletzt mit sehr wenig Spielpraxis beim VfL Bochum bedachte Marc Rzatkowski, der schon letztes Jahr ausgeliehen worden ist, könnte im Offensivbereich eine weitere Alternative darstellen. Der Innenverteidiger Atakan Yigitoglu vom Berliner AK absolviert derzeit ein Probetraining beim ehemaligen Bundesligisten.

VfL Osnabrück: Stürmer kommt wohl nicht mehr

Der Tabellenzweite VfL Osnabrück ist insgesamt nach den weiteren Transfers am heutigen Donnerstag mit dem Kader sehr zufrieden, da man im Bereich des Möglichen viele sinnvolle Verstärkungen nach Niedersachsen locken konnte. Weitere Transfers sind aber wohl nicht geplant.

 

Heidenheim: Gerrit Müller kommt aus Dresden

Der Tabellenvierte 1. FC Heidenheim hat kurz vor Transferschluss Gerrit Müller vom Zweitligisten Dynamo Dresden verpflichtet. Der 28-jährige offensive Mittelfeldspieler soll die verletzten Alper Bagceci und Patrick Meyer ersetzen, die noch längerfristig ausfallen. Mit Müller dürfte jedoch die letzte Personalie für den süddeutschen Drittligisten in dieser Transferperiode getätigt worden sein.

Unterhachung: Was geht da mit Nsereko?

Schon seit mehreren Wochen berichten die Münchener Gazetten sehr ausführlich von dem fußballerisch hochbegabten Savio Nsereko, der vom italienischen Erstligisten AC Florenz anscheinend bei der SpVgg Unterhaching im Gespräch ist. Der 22-jährige ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler soll für eine Spielzeit vom italienischen Spitzenverein ausgeliehen werden.

Hallescher FC: Waku Menga im Gespräch

Mit der bisherigen Spielzeit kann der Hallesche FC als Drittliga-Aufsteiger absolut einverstanden sein. Deshalb ist Trainer Sven Köhler mit der Mannschaft sehr zufrieden und hat sich wohl nur auf den derzeit vereinslosen Addy Waku Menga als Neuzugang festgelegt. Der 28-jährige Deutsch-Kongolese hat sogar schon in den letzten Wochen mittrainieren dürfen. Trotzdem möchte Köhler keine zu hohe Erwartungshaltung wecken, wenn er gegenüber der „Mitteldeutschen Zeitung“ erklärt: „Ein neuer Spieler ist auch kein Heilsbringer.“

Wacker Burghausen: Luz als neuer Hoffnungsträger

Das Mittelfeldteam aus Burghausen hat sich zuletzt mit dem 30-jährigen Felix Luz verstärkt, der zuletzt beim belgischen Verein KVC Westerlo gespielt hat. Der erfahrene Stürmer soll die Durchschlagskraft beim ehemaligen Zweitligisten erhöhen und hat einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

Stuttgarter Kickers: Wäre Manuel Hartmann die erhoffte Verstärkung?

Nach der knappen 0:1 Niederlage beim Spitzenteam Arminia Bielefeld gibt es mögliche Anzeichen, dass Manuel Hartmann von Holstein Kiel das defensive Mittelfeld der Stuttgarter Kickers verstärken könnte. Der ehemalige Spieler, der bei der TuS Koblenz und beim FC Ingolstadt gespielt hat, könnte diesem Mannschaftsteil der Kickers behilflich sein.

Karlsruher SC: Kommt ein Spanier?

Weit hinter den Erwartungen liegt der ehemalige Europapokalteilnehmer Karlsruher SC zurück, der nur den 14. Tabellenplatz belegt. Der ehemalige KSC-Spieler Benjamin Auer wird nicht kommen. Der Augsburger Dominic Peitz kommt für das defensive Mittelfeld und hat einen Vertrag bis 2015 unterschrieben.  Nach lokalen Medien scheint es immer deutlicher zu werden, dass das Team von Trainer Markus Kauczinski möglicherweise den spanischen Mittelfeldspieler Jose Miguel Caballero Lorenzo unter Vertrag nehmen könnte. Der 23-Jährige ist derzeit noch beim spanischem Drittligisten CF Cadiz unterVertrag. Der Coach sagt über den Spieler: „Wir schauen ihn an, dann sehen wir weiter."

Kickers Offenbach: Ist Bäcker der neue Hoffnungsträger?

Insgesamt muss konstatiert werden, dass beim ruhmreichen Traditionsverein Offenbacher Kickers die Saison noch nicht richtig gut verlaufen ist. Nur zwei Zähler ist man von einem Abstiegsplatz entfernt, weshalb auch der talentierte Stürmer Fabian Bäcker vom Ligakonkurrenten Alemannia Aachen verpflichtet worden ist. Der 22-jährige Mittelstürmer wurde mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet. Dazu sagt OFC-Trainer Arie van Lent: „Fabian Bäcker ist ein Riesentalent. Er ist ein schneller Stürmer und passt gut bei uns rein. Mit ihm haben wir eine zusätzliche Option in unserer Offensive.“

RW Erfurt: Trainersuche genießt Priorität

Beim Tabellenletzte Rot-Weiß Erfurt  genießt die Trainersuche klare Priorität. So muss nach der Entlassung von Trainer Stefan Emmerling ein Nachfolger gefunden werden. Im Gespräch sind Akteure wie Rene Müller, Milan Sasic und Marco Kurz. Als neuer Spieler wird Felix Schiller vom Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen gehandelt. In der Innenverteidigung könnte der 22-Jährige möglicherweise eine Zukunft in Erfurt besitzen.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button