"Lang, intensiv, wunderschön": Stefan Aigner beendet Karriere

"Aiges" macht Schluss! Zwei Tage nach seinem offiziellen Abschied vom SV Wehen Wiesbaden beendet Stefan Aigner seine Karriere als Profifußballer. Via "Instagram" verabschiedete sich der 33-Jährige von seinen Fans und blickt auf 15 Jahre zurück, in denen er von der Oberliga bis zur Major League Soccer alles gesehen hat.

"Tausend Dank"

Am 11. August 2006 feierte der gebürtige Münchener sein Zweitliga-Debüt beim SV Wacker Burghausen und machte damit den ersten Schritt im Profifußball. Auf Anhieb gelangen ihm im ersten Jahr bereits fünf Tore und vier Vorlagen, weswegen Aigner schon früh in die Bundesliga führte – zu Arminia Bielefeld. Dort kam er allerdings nur in der Oberliga für die Reservemannschaft zum Einsatz. Erinnerungen, auf die Aigner zwei Tage nach seinem Abschied vom SV Wehen Wiesbaden zurückdenken wird.

"Eine lange, intensive und vor allem wunderschöne Zeit geht zu Ende", verkündete der 33-Jährige sein Karriereende mit Abschluss dieser Saison. "Tausend Dank an Alle die mich über 15 Jahre Profifußball begleitet haben." Sein Abschiedsspiel gab Aigner bereits am 2. Spieltag, als der SVWW einen 2:0-Sieg gegen Viktoria Köln feiern durfte. Eine Bauchmuskelzerrung und eine Schambeinentzündung verhinderten im Laufe der Saison weitere Einsätze. Auch deshalb wünschte der Offensivspieler seinen Fans zum Abschied nur Gesundheit.

331 Liga-Spiele für Aigner

Aber Aigner zeigte sich auch dankbar für die lange Karriere. "Besonderen Dank an meine Mitspieler, Trainer, Vereinsverantwortliche und vor allem an meine Fans die mich über die vielen Jahre unterstützt haben", richtete sich der 33-Jährige an die zahlreichen Menschen, die ihn in den letzten 15 Jahren begleitet haben. Zweimal stand er in seiner Karriere bei 1860 München unter Vertrag, die erfolgreichste Zeit erlebte er aber in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt. Auch der US-amerikanische Klub Colorado Rapids steht in Aigners Vita, genauso der KFC Uerdingen.

Insgesamt kommt Aigner auf 126 Erst-, 171 Zweit- und 34 Drittligaspiele, sowie zehn Partien in der höchsten Spielklasse der Vereinigten Staaten. Die persönliche Bestmarke mit elf Toren und sieben Vorlagen geht auf die Saison 2011/12 zurück, als Aigner noch das Trikot der Sechziger Löwen trug. Dicht gefolgt von der Bundesliga-Saison ein Jahr darauf mit Eintracht Frankfurt (9 Tore/8 Vorlagen).

   
Back to top button