Landespokal: Unterhaching durch 2:0-Erfolg im Halbfinale

Von

© imago

Die SpVgg Unterhaching hat sich im Viertelfinale des Landespokals keine Blöße gegeben und den Fünftligisten ATSV Erlangen mit 2:0 geschlagen. Vor 550 Zuschauern trafen Stephan Hain und Stefan Schimmer für die Spielvereinigung, die im Halbfinale nun auf den TSV 1860 München treffen könnte. 

Hain bringt die SpVgg mit dem Halbzeitpfiff in Führung

Das Spiel gegen den ATSV Erlangen sei "genauso wichtig wie jedes Ligaspiel" hatte Unterhachings Präsident Manfred Schwabl vor der Begegnung im Landespokal-Viertelfinale noch gegenüber "OVB-Online" gewarnt und von der Mannschaft gefordert, mit der "bestmöglichen Einstellung" in die Partie zu gehen. Und das Team von Claus Schromm sollte gegen den Fünftligisten auch gleich zu spüren bekommen, dass es nicht einfach werden würde. Nach zwölf Minuten musste Unterhachings Spieler Stefan Schimmer in der Defensive sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er gegen Ahmet Kulabas einen starken Schuss aus der Drehung gerade noch abwehren konnte (12.). Der Drittligist hingegen tat sich vor 550 Zuschauern schwer damit, echte Torchancen zu kreieren. Dominik Widemann probierte es mal mit einem Distanzschuss, scheiterte aber am Torhüter der Gastgeber (38.). Und trotzdem ging Unterhaching schließlich mit einer Führung in die Pause: Dominik Stahl fand in der Nachspielzeit Stephan Hain mit einem Steilpass, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 1:0 einnetzte (45.+3).

Schimmer macht alles klar – Wartet nun 1860 München?

Mit der Führung im Rücken agierte Unterhaching im zweiten Abschnitt spielbestimmender und kam zu zwei guten Möglichkeiten durch Stahl (54.) und Widemann (66.), während Erlangen nur noch einen gefährlichen Abschluss durch Sebastian Marx (52.) zu verzeichnen hatte. Zehn Minuten vor dem Abpfiff machte Schimmer dann per Kopf alles klar und traf nach Vorlage von Thomas Hagn zum 2:0. Die Nummer 11 der Spielvereinigung hätte das Ergebnis anschließend sogar noch in die Höhe schrauben können, scheiterte aber an einer starken Parade von Michael Kraut (87).

Durch den Sieg steht Unterhaching nun im Halbfinale des Wettbewerbs, in dem es zu einem echten Derby kommen könnte. Es winkt nämlich eine Begegnung mit dem Ligakonkurrenten 1860 München, der im anderen Viertelfinal-Spiel auf den TSV Buchbach trifft.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.