Kosten für Stadionumbau in Erfurt drohen zu steigen

Das Kapitel "Multifunktionsarena in Erfurt" scheint immer mehr Probleme als ursprünglich gedacht mit sich zu bringen. Nachdem sich bereits der Termin des Baubeginns nach hinten verschoben hat, scheinen nun auch die kalkulierten Kosten von rund 29 Millionen Euro nicht auszureichen. Dies berichtete die "Thüringer Allgemeine" (TA) am Mittwoch. Das Problem sei, dass die Kosten des Baus auf den Preisen des Jahres 2012 beruhen und eine Fertigstellung erst im Jahr 2015 realistisch scheint. Die bis dahin entstehenden Preissteigerungen wurden anscheinend nicht mit einkalkuliert. Wirtschaftsdezernentin Katrin Hoyer wollte sich gegenüber der Zeitung diesbezüglich nicht äußern. Entscheidend sei: "Die Unternehmen kennen die Ausschreibungsbedingungen ebenso wie die Höchstpreisgrenze", sagte Hoyer. So scheint es durchaus möglich, dass geplante Inhalte der Multifunktionsarena, wie zum Beispiel die geplanten ausrollbaren Tribünen (rund drei Millionen Euro Kosten)  ausgelassen werden müssen.

 Preissteigerungen wurde nie berücksichtigt

Auch die Verzögerung der Ausschreibung, die im Frühjahr dieses Jahres aufgrund formaler Mängel wiederholt werden musste, könnte zu einem sechsstelligen Fehlbetrag führen, vermeldet die "TA". Sowohl FDP-Stadtrat Thomas Kemmerich, als auch CDU-Stadtrat Michael Panse haben keine Kenntnis davon, dass im Bauplan von 2012 mögliche Kostensteigerungen, die rund zwei bis drei Prozent im Jahr betragen, berücksichtigt wurden. Mögliche entstehende Mehrkosten muss die Stadt selber tragen, da das Land Thüringen nur eine bestimme Summe zur Verfügung stellt. "Jeden zusätzlichen Euro muss der Rat genehmigen", sagt Pans gegenüber der Zeitung.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

 

 

   
Back to top button