"Konsequenzen tragen": Was Titz über den Erdmann-Prozess sagt

Für acht Wochen ist Saarbrückens Dennis Erdmann am Montag vom DFB-Sportgericht gesperrt worden, nachdem er am 25. August beim Spiel gegen den 1. FC Magdeburg mehrere Akteure des FCM rassistisch beleidigt haben soll. Nun hat sich Magdeburgs Trainer Christian Titz zum Prozess gegen den 31-Jährigen zu Wort gemeldet.

"Vollstes Vertrauen in meine Spieler"

"Als wir zum Spiel angetreten sind, wussten wir, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die versucht, über Verbalität, Körperlichkeit und Unterbinden des Spielflusses ins Spiel hereinzukommen. Das sind Mittel, für die sie sich entschieden haben", wird der FCM-Coach auf der Homepage der Elbestädter zitiert. "Und wenn man sich in der Verbalität vergreift, muss man dafür auch die Konsequenzen tragen."

Rassismus habe "viele, hässliche Facetten", so Titz. "Eine davon ist, dass man gerne in der gedachten Anonymität etwas sagt, das dann bestreitet und nicht dazu steht. Genau in der Situation sind wir jetzt, wo ich feststellen muss, dass versucht wird, unsere Spieler zu diffamieren." Doch der Magdeburger Coach hält dagegen: "Ich habe in meine Spieler und ihre Äußerungen vollstes Vertrauen. Es gehört Zivilcourage dazu, sich zu diesem Thema zu äußern. Denn man weiß, wenn man sich zu Rassismus in Deutschland äußert, bekommt man auch Gegenwind."

FCS geht in Berufung

Weil die Aussage von Baris Atik vom Sportgericht jedoch für unglaubwürdig erklärt wurde und die Aussagen der FCS-Spieler nur teilweise berücksichtigt wurden, hat der 1. FC Saarbrücken Berufung gegen das Urteil eingelegt. "Die mündliche Begründung des Urteils gibt berechtigten Anlass dazu, dass wir gegenüber dem nächsthöheren Gericht gute Argumente haben", sagte Saarbrückens Pressesprecher Peter Müller. Wann der Fall nun vor dem Bundesgericht verhandelt wird, ist noch offen.

   
  • Zizou

    Herr Titz,
    wo Sie schon darüber reden, dass Sie Ihren Spielern glauben und dass man für sein Handeln die Konsequnzen tragen muss:
    – glauben Sie Ihren Spielern, dass sie bereits vor der Partie entsprechend glaubhafter Zeugen (laut DFB Gericht) Herrn Erdmann die Bänder durchtreten wollten? Sie wissen ja, derjenige, der das ins Rollen gebracht hat und ein späteres Rassismus Opfer waren nachweislich bei der Absprache dabei
    – glauben Sie Ihren Spielern noch, wenn Sie zuerst mit der Bild Zeitung sprechen, statt mit Ihnen oder dem Schiedsrichter
    – Der Spieler, der das Ganze ins Rollen gebracht hat, wird als völlig unglaubwürdig eingestuft und hat ja vor dem Spiel was angekündigt. Glauben und vertrauen Sie auch ihm weiterhin? Hätte er nicht mit Ihnen sprechen sollen? Oder war es Zivilcourage des Herrn Atik zum Fachmagazin für Menschenrechte (BILD) zu gehen?
    Wie schätzen sie darüberhinaus seine Provokationen während des Spiels ein? Glauben Sie, dass er als türkischstämmiger Spieler keine Ahnung hat, was der Wolfsgruss, womit er bereits nach 8 Minuten das Publikum verzückte?

    Ich hoffe, auch Sie ziehen Konsequenzen!

    • Gittan Schilling

      Auch außerhalb der Sportgerichtsbarkeit gibt es Indizienprozesse und werden Indizienurteile gefällt. Und in diesem Fall sprechen einige Indizien gegen Dennis Erdmann, den ich als Spieler immer geachtet habe, wohl wissend, dass er sich hin und wieder auf dünnem Eise bewegt. Auch durch seine ständigen Ansagen gegenüber Gegenspielern. Einige von ihnen dürften kaum geeignete Leumundszeugen für Erdmann abgeben. Es sprechen also durchaus einige Indizien gegen Erdmann und wohl nichts dafür, dass einige Magdeburger Spieler sich gegen Erdmann verschwört haben. So mag es das Gericht gesehen haben. Dann ist da noch die andere Seite.Von einem blauschwarzen Blogger war in der Prozessauswertung zu hören, dass es wohl die Verteidigungslinie Saarbrückens gewesen sei, die Glaubwürdigkeit des Spielers Atik beim zweiten Prozesstermin zu verunglimpfen. Das bezog sich wohl auch auf die plötzlich aufgetauchte Behauptung, Atik hätte einen Komplott geschmiedet, Erdmann die Knochen zu zertreten. Und es hängt wohl auch zusammen mit dem ebenso plötzlichen mengenhaften Auftreten Saarbrücker Spielern als Entlastungszeugen. Ihre Erinnerungen setzten wohl erst nach dem ersten Termin ein. Unter diesen spät Aufgewachten war auch der Ex-Magdeburger Dominik Ernst, der früheren Äußerungen zufolge nur zu gern in Magdeburg geblieben wäre. Man habe sich aber nicht um ihn bemüht. Möglicherweise ist er nun ein wenig nachtragend. Im Spiel gegen seinen Ex-Klub fiel er jedenfalls
      u. a. dadurch auf, dass er nach einen Zweikampf mit seinem früheren Mitspieler Bell Bell diesem mittels einer Schwalbe und heftigem Fallens eine Gelbe Karte besorgte. Die Attacke gegen Atik ist übrigens auch überflüssig, da er ja schon vor dem ersten Termin deutlich machte, dass er nicht rassistisch beleidigt worden sei, wohl aber auf andere Art verbal angegangen wurde. Das habe er dem Schieri mitgeteilt.

      • Zizou

        Danke für die reflektierte Antwort. Das ist bei diesem hitzigen Thema nicht selbstverständlich.

        Ich glaube auch nicht, dass hier Gut gegen Böse steht. Ich glaube durchaus, dass auf beiden Seiten ausgeteilt wurde.
        Was die Urteilsfindung anbetrifft, wurden nicht alle Umstände berücksichtigt.

        Bei der Zeugenaussage stand es 3:1 (Atik schon rausgerechnet), Beweise gab es keine – ja, da kann man durchaus zu einem für Erdmann nachteiligen Ergebnis kommen. Wenn ich dann aber die bekannten Gesamtumstände würdige, ist es nicht ersichtlich, dass diese nicht in die Entscheidungsfindung eingeflossen sind. Der Initiator Atik (wie Erdmann auch medial gebrandmarkt als Provokateur) ist unglaubwürdig, aber immerhin der vielleicht wichtigste Spieler der Magdeburger. Gab es danach eine Absprache um Herrn Erdmann, den man ursprünglich die Bänder durchtreten wollte, zu schaden? Der glaubhaft eingestufte Zeuge für Aussagen vor dem Spiel ist Schiedsrichter und Freund eines Magdeburger Offiziellen. Hat die Sache vielleicht eine Eigendynamik angenommen? Ob es rassistische Beleidigungen gab, weiß ich nicht, das wissen Sie nicht und der Richter letztendlich auch nicht. Alles Spekulation. Ebenso Spekulation, dass Ernst Magdeburg einen reindrücken wollte, weil er gerne geblieben wäre.
        Zu dem Thema "die Erinnerungen der Spieler setzen wohl erst nach dem Spiel ein":
        1. auch VOR dem zweiten Termin hatten Saarbücker Spieler dies geäußert, aber nicht vor Gericht
        2. es wurde zudem von Zeuge Atik gesagt, es wären mehrere Spieler Saarbrückens beteiligt. Ich glaube, dass eher bei ihm erst NACH dem Spiel die Erinnerung einsetzte, dass es doch nur ein Spieler war, der rassistische Äußerungen von sich gab. Ja, sogar dass es keine rassistische Bemerkung war, sondern "Hurensohn", was zugegeben auch nicht sehr schön ist.
        Aber er sagte:"Das N Wort hast du überall gehört".

        Man kann durchaus in jede Richtung Szenarien entwickeln, wir werden es wohl nie wissen, was passiert ist.

        Und noch was zu Titz. Als sein Spieler und derzeitiger Kapitän (!) Bitroff die tote Mutter des MSV Duisburg Spielers Aziz Bouhaddouz beleidigte, sagte er:"Wir habe beide Spieler zusammengeholt. Das Thema ist beendet." Je nach Interessenlage kann man es auch mal so sehen.

        Der Kampf gegen Rassismus liegt mir sehr am Herzen und unter anderen Umständen hätte ich längst Erdmanns Rauswurf gefordert. Diese Urteilsbegründung leistet weiter rassistischen Tendenzen Vorschub, und das ist vielleicht das Traurigste an der Geschichte.

      • HKS

        nur mal einige Anmerkungen, du bedankst dich zwar bei deinem Vorredner gehst aber nicht auf ihn ein sondern wiederholst nur deinen Beitrag. Dazu kommt das die Zeugenaussage im deutschen Recht der höchste Beweis ist. Weiterhin, auch zur Klarstellung Titz (so wie alle Magdeburger) haben mit dem Prozess gegen Erdmann "nichts" zu tun, Kläger ist der dfb-Kontrollausschuß. die Magdeburger wurden vom dfb als Zeugen geladen.

        und ja wäre schön wenn der dfb auch in der Bouhaddouz sache ermittelt hätte. aber leider scheut man sich dort denn es ginge da um beleidigung und man hat sicher bedenken das man da jeden Spieltag 10 sperren müsste.. so fängt man erstmal mit rassismus an. Beleidigung folgt hoffentlich schnell..

      • Zizou

        Worauf bin ich nicht eingegangen? Dass es ein Indizienprozess ist? Dass es Zeugen gibt?

        Okay, – wenn das Gericht also zunächst die Tendenz hat, den 3 Magdeburgern zu glauben und Erdmann nicht, so ergibt sich ein Verhältnis von 3:2, da Atik bekanntlich falsch ausgesagt hat.

        Berücksichtigen wir ferner, dass wenigstens einer der 3 Magdeburger sich nachweislich mit Atik verabredet hat, Herrn Erdmann die Bänder durchzutreten – ihm also zu schaden, macht ihn das nach meiner Auffassung ebenso nicht mehr glaubwürdig.
        Wenn wir zusätzlich noch die weiteren Umstände berücksichtigen (um Wiederholungen zu vermeiden verweise ich auf meinen vorherigen Eintrag), dann sehe ich nicht, wie man Herrn Erdmann diese Strafe aufbrummt um ein klares Zeichen zu setzen.
        Angesichts dieser Umstände hätte man ihn maximal noch für ein weiteres Spiel sperren können, damit er einen Schuss vor den Bug bekommt. So wird aber die Zukunft eines Menschen versaut.

        Nebenbei, Rassismus versaut auch Leben und Karrieren !

      • HKS

        deine erste Aussage: Zeugen unglaubwürdig + what abouts
        gittan: das Gericht hält die Zeugen für glaubwürdig
        deine zweite Aussage: ich ziehe 1 Zeugen ab, und alle sind unglaubwürdig + what abouts
        ich weise auf einige Punkte hin
        deine dritte Aussage: ich ziehe 2 Zeugen ab und alle sind unglaubwürdig..

      • Zizou

        What?

        2 von 4 Magdeburger sind schon mal unglaubwürdig.
        Wenn dir 2 Leute morgen auf die Schnauze hauen möchte, es aber nicht funktioniert und danach etwas behaupten, was Dir sehr schadet….glaube nicht, dass sie dann glaubwürdig wären.

      • HKS

        nur weil einer was zu dem anderen sagt ist das noch lange keine Verschwörung..
        die glaubwürdig wurde anders beurteilt und da kannst du noch so oft zweifeln..

        was soll es auch bringen.. wenn Erdmann lügt gewinnt er alles, wenn die Magdeburger lügen gewinnen sie nichts.. auch das wurde bei der Bewertung sicher mit bedacht.

      • Zizou

        Wenn die drei ihrem wichtigsten Mitspieler zur Seite stehen, der nach dem Spiel weit vorgeprescht ist, bringt das angesichts Atiks Verhaltens durchaus etwas.

      • HKS

        interessant auch: Angesichts dieser Umstände hätte man ihn maximal noch für ein weiteres Spiel sperren können,

        heißt ja nix anders als das du Erdmann für schuldig befindest und nur mit dem Strafmaß unzufrieden bist.

      • Zizou

        Da wir nicht wissen, was passiert ist, muss man der Gesamtgemengenlage Rechnung tragen. Die Situation ist unübersichtlich und dieses Urteil hätte am ehesten
        Akzeptanz gefunden. Dem Ruf nach einem Einschreiten des DFB wäre man gerecht geworden und andererseits wäre die Strafe sicher akzeptiert worden. Solche Deals gibt es nun einmal.
        Ein bisschen Rassismus gibt es in der Tat nicht. Richtig.

        Aber wenn man hier schon ein Alles oder Nichts Urteil sucht: Im Zweifel für den Angeklagten.

        Bewiesen ist es nun mal auch nicht.

      • HKS

        da sind wir doch auf einem guten weg..
        ja der dfb musste ermitteln und ja ich bin auch von der Einstellung des Verfahrens ausgegangen.

  • Titus

    Nun sollte die Redaktion von Liga 3 online aber auch den Trainer von Saarbrücken so ausführlich zu Wort kommen lassen.
    Das nennt man dann ausgewogene Berichterstattung.

    • HKS

      ich glaube nicht, dass das in der Hand von liga3 liegt. der Bericht zu Titz ist nur eine einthematische Zusammenfassung der virtuellen Pressekonferenz zum Landespokalspiel des FCM. wenn der FCS sich in irgend einer Form äußert, wird und wurde das hier bisher vergleichbar gehandhabt.

    • liga3-online.de
      • Titus

        Super

  • Thüring’er

    Ich dachte wirklich, D.Erdmann ist ein Kerl, der Fehler auch eingesteht, leider wohl nur ein Maulheld…

    • GlückAuf

      D.Erdmann hat in der Vergangenheit schon gelogen, wenn Spieler sich beschwerten, da gibt es einige Spieler, die zum "fairen Denis" einiges sagen können…

    • Peter Lustgarten

      Das ist doch seine Masche. Hat er damals in Rostock auch abgezogen.

    • Playmaker_10

      Es geht nicht darum das es Dennis Erdmann ist. Jeder weißer Spieler wäre gesperrt worden, egal ob man es ihm nachweisen kann nicht. Da gibt es keine Unschuldsvermutung. Das sind politische Urteile von Seiten des DFB, weil man Angst vor der Außenwirkung hat. Jeder schwarze Spieler kann mittlerweile diese Sonderstellung für sich nutzen. Das ist das große Problem mittlerweile. Eine Art von Rassismus gegenüber den weißen Spielern.

  • Playmaker_10

    Hr. Titz sollte zuerst mit seinem Spieler Atik und Conde anfangen. Beide wollen einem Spieler die Bänder durchtreten und Atik fällt zudem noch mit Falsch- und unglaubwürdigen Aussaugen auf.

    • H H

      hier wird nicht mit gleichem Augenmerk gemessen geht es um Rassismus wird es schnell Eingleisig !
      Bei der EM hatte der große DFB nicht die Eier in der Hose die Allianzarena in den Regenbogenfarben glänzen zu lassen !! DAS SAGT SCHON ALLES AUS jetzt wird hier einer auf dicke Hose gemacht vom DFB sollten lieber mal vor der eigenen Türe anfangen zu fegen wäre angebrachter als einen SPieler für 8 Wochen zu sperren wo man nur nach hören sagen urteilt auf die Schiene Rassismus !

      • T.Bone

        Schlechtes Beispiel, der DFB zeigte sehr wohl Eier, diesen selbstgerechten, regenbogenverblendeten Idioten keine Plattform zu bieten.

    • TM

      …dazu noch die Gesten und Provokationen Richtung Heimblock.

  • H H

    Ihr könnt es euch nur noch mehr verscherzen mit dem DFB davon können wir in Mannheim ein Lied singen.
    Auch wenn es mehr als ärgerlich ist für Erdmann der Verband sitzt hier am längerem Hebel auf die ein oder andere Weise. Recht haben muss nicht immer heißen Recht zu bekommen !

    • Gerhard Schulze

      DFB hat sich hier ein Eigentor geschossen. Jetzt braucht einer nur zu behaupten ich wurde Rassistisch beleidigt, schon wird der Gegenspieler gesperrt. Auch so kann man einen Mitkonkurrenten schwächen. Der Manipulation sind Tür und Tor geöffnet.

    • RoadToChampionsLeague

      Du meinst, weil der DFB euch bis in die 2. Liga pfeifen wird? Wann seid ihr denn bitte mal benachteiligt worden???

      • H H

        dass unser SVW einen schwierigen Stand beim DFB hat wirst wohl nicht leugnen wollen wir haben keinen Markus Merk in den Führungsreihen also bitte einmal bei der Wahrheit bleiben.

      • Betze97

        Bleib bitte mal sachlich und denk an die Relegationsspiele der Mannheimmer gegen Uerdingen zurück. Dann wirst du das Problem kennen….

      • Günther1987

        H H meint hier bestimmt nicht das eine Spiel gegen euch, hier geht es um Auflagen die wir in den letzten Jahren immer wieder vom DFB erhalten haben und Prozesse die wir gegen Die geführt haben.

      • Zizou

        Da bin ich als Saarbrücker 100% bei euch. Gut, dass Ihr Euch gewehrt
        habt und denen ihre fragwürdige Rechtsprechung auf die Füße gefallen
        ist. Und sportlich auch noch die richtige Antwort gegeben. Respekt!

      • StefanK

        Vor zwei Jahren wurde gegen Ingolstadt mutmaßlich der Aufstieg in Liga 2 verpfiffen, zumindest war dieses Spiel richtungsweisend. DAS war ein Skandalspiel. Informier dich doch erstmal, bevor du hier deine Ergüsse hinschreibst.

Back to top button