KFC: Ex-Bundesliga-Spieler Artur Sobiech wohl auf der Liste

Von

© imago images / Newspix

Schlägt der KFC Uerdingen nach der Verpflichtung von Werder-Talent Boubacar Barry noch ein weiteres Mal nach Saisonstart auf dem Transfermarkt zu? Wie der "RevierSport" erfahren haben will, soll Artur Sobiech das Interesse der Krefelder geweckt haben.

98 Bundesliga-Einsätze

Bekannt ist der 29-jährige Stürmer vor allem aus seiner Zeit bei Hannover 96, wo er zwischen 2011 und 2015 insgesamt 98 Bundesliga-Spiele absolvierte und dabei 18 Tore erzielte. Für die Niedersachsen und den SV Darmstadt 98 lief der ehemalige polnische Nationalspieler (13 Partien) zudem 45 Mal in der 2. Liga auf (vier Tore, fünf Vorlagen).

Derzeit steht Sobiech beim polnischen Erstligisten Lechia Gdansk unter Vertrag und ist an den Klub noch bis 2021 gebunden. Dennoch sollen nach Angaben des Magazins bereits erste Verhandlungen geführt worden sein. Sobiech sei von einer Rückkehr nach Deutschland angeblich nicht abgeneigt, heißt es. Ein Grund dafür: Seine Frau spielt beim Frauen-Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Sehen sich die Beiden künftig häufiger?

KFC müsste Ablösesumme zahlen

Unklar ist allerdings noch, ob Gdansk den Angreifer ziehen lässt. Beim Saisonauftakt am vergangenen Freitag stand Sobiech für 45 Minuten auf dem Platz, in der vergangenen Saison war der 29-Jährige mit zehn Toren und fünf Vorlagen in 30 Pflichtspielen immerhin zweitbester Torschütze. In jedem Fall würde eine Ablösesumme fällig werden. Der "RevierSport" spricht von 300.000 Euro, bei "transfermarkt.de" wird der Angreifer allerdings mit einem Marktwert von 700.000 Euro geführt.

Die entscheidende Frage ist, inwiefern der Klub um Investor Mikhail Ponomarev bereit ist, für einen weiteren Stürmer viel Geld in die Hand zu nehmen, zumal Sobiech wohl zu den Top-Verdienern gehören dürfte. Rein sportlich würde ein zusätzlicher Angreifer dem KFC gut zu Gesicht stehen, denn auf einen echten Neuner kann Trainer Heiko Vogel aufgrund der Verletzungen von Osayamen Osawe und Adriano Grimaldi derzeit nicht zurückgreifen. Das führte am Sonntag beim Spiel gegen den Halleschen FC (1:0) dazu, dass der erst 19-jährige Linksaußen Franck Evina als Stoßstürmer auflief. Schafft Sobiech künftig Abhilfe?

   
  • Sterneneisen

    Der KFC sollte nach seinem Auftritt am Sonntag wohl doch eher in die Defensive investieren, wenn sie schon bereit sind Millionen allein an Ablösen zu bezahlen.

    • tobi

      Egal wie, diese unsympatische Hungertruppe wird es nicht packen, egal wieviel Kohle da noch durch den Russen investiert wird. Am Sonntag hat es nur gereicht weil unsere Leute zu blöd waren das Tor zu treffen.

liga3-online.de