KFC Uerdingen: Osayamen Osawe noch nicht im Trainingslager

Von

© imago/Bösl

Am Mittwoch sickerte der Transfer von Ingolstadts Osayamen Osawe zum KFC Uerdingen durch, die offizielle Bestätigung steht aber nach wie vor aus. Der Grund: Noch müssen letzte Formalitäten geklärt werden.

"Vielleicht klappt es kurzfristig"

Eigentlich, so hatte Trainer Stefan Krämer gehofft, sollte Osawe am Freitag ins Trainingslager des KFC nach Belek kommen und erstmals mit der Mannschaft trainieren. Doch den 25-jährigen Stürmer suchte man am Freitag vergeblich. "Vielleicht klappt es kurzfristig noch und er kommt am Samstag", so Krämer gegenüber der "Rheinischen Post". Falls es kurzfristig doch nicht klappen sollte, wird Osawe wohl erst in Krefeld auf seine neue Mannschaft treffen, reist der KFC doch bereits am Mittwoch zurück nach Deutschland.

Trio setzt mit Training aus

Neben dem Nigerianer fehlten am Freitag auch Kevin Großkreutz (Oberschenkelprobleme) sowie Dennis Daube und Mario Erb, die nach langen Verletzungen erst langsam wieder herangeführt werden sollen, im Training. Khalil Mohammad mischte nach einer Oberschenkelzerrung ebenfalls nicht vollständig mit. Entwarnung gab es derweil bei Maurice Litka: Der 23-Jährige, der große Teile der Hinrunde verpasste, war umgeknickt, hat sich dabei aber offenbar nicht verletzt: "Es ist nichts kaputt, alles okay", wird die Leihgabe des FC St. Pauli in der Zeitung zitiert.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de