KFC Uerdingen: Kirchhoff beendet Karriere im Sommer

Jan Kirchhoff macht Schluss! Der ehemalige Bundesliga-Spieler in Diensten des KFC Uerdingen wird im Saison die Fußballschuhe an den Nagel hängen und seine Karriere als aktiver Profi beenden – das berichtet der "Kicker". Künftig wird der 30-Jährige wohl eine Trainerlaufbahn einschlagen.

Ein Einsatz in laufender Saison

80 Bundesliga-Spiele, zwei Meistertitel und zwei DFB-Pokalsiege mit dem FC Bayern München: Kirchhoffs Karriere kann sich durchaus sehen lassen. Seit 2019 steht der Defensivspieler beim KFC Uerdingen unter Vertrag, zum Saisonende läuft das Arbeitspapier des 30-Jährigen aus. Nun ist klar: Danach ist Schluss.

Grund dafür dürfte in erster Linie die Verletzungsanfälligkeit sein, denn Kirchhoff verpasste in dieser Saison beinahe sämtliche Spiele aufgrund mehrfacher Probleme durch einen Muskelbündelriss. Nur beim 0:0-Remis gegen den TSV 1860 München am 21. November 2020 stand Kirchhoff auf dem Platz – dabei aber gleich über 90 Minuten. Ein weiterer Einsatz in dieser Saison erscheint derzeit unwahrscheinlich.

Kirchhoff wird U15-Trainer

Nach Beendigung seiner Karriere scheint Kirchhoff dem Fußball erhalten zu bleiben: Nach "Kicker"-Angaben wird der 30-Jährige auf der Homepage des VfB Stuttgart als U15-Trainer des Bundesligisten geführt. Bei den Schwaben spielte Bruder Benjamin Kirchhoff lange Zeit in der Zweitvertretung, nun scheint es auch den ehemaligen Bundesliga-Profi nach Stuttgart zu ziehen. In der höchsten Spielklasse lief Kirchhoff für Mainz, Bayern und Schalke auf. Anschließend war der Defensivspieler in England für den AFC Sunderland und die Bolton Wanderers aktiv, ehe es ihn zum 1. FC Magdeburg in die 2. Bundesliga und anschließend zum KFC Uerdingen zog.

 
Back to top button