KFC Uerdingen: Geschäftsführer Strüver legt Amt nieder

Frank Strüver ist nicht länger Geschäftsführer des KFC Uerdingen. Wie die Krefelder im Rahmen einer Vereinsmitteilung bekanntgaben, hat der 49-Jährige sein Amt nach drei Jahren niedergelegt. Die Hintergründe des Abschieds benannte der Klub nicht.

Strüvers leiser Abschied

In Uerdingen beginnt die Suche nach einem neuen Geschäftsführer. Grund dafür: Frank Strüver, der den Posten bisher bekleidete, trat am Mittwoch zurück. In einer knappen Mitteilung kommentierte Vereinspräsident und Mäzen Mikhail Ponomarev den Abgang wie folgt: "Ich möchte Frank Strüver für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute."

Hintergründe offen

Über die Hintergründe des Abschieds informierte der KFC nicht, ging jedoch noch einmal auf Strüvers Verdienste ein. Der 49-Jährige hatte die Position des Geschäftsführers im Jahr 2017 noch vor dem Drittliga-Aufstieg übernommen. In der Folge habe er maßgeblich an Großprojekten wie der Ausgliederung der Fußballabteilung in eine Kapitalgesellschaft sowie dem noch andauernden Stadionumbau mitgewirkt.

   
Back to top button