KFC Uerdingen äußert sich zu Einlassproblemen

Nachdem es bei der KFC-Premiere in Düsseldorf am Sonntag zu Problemen beim Einlass gekommen war und rund 400 Fans ohne Ticket ins Stadion gelassen wurden, hat sich der Klub nun in einer Stellungnahme geäußert – und die Hintergründe erklärt.

"Verkettung unglücklicher Umstände"

Auch wenn letztlich nur 3.300 Besucher gezählt wurden: Vor den Eingängen zur Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena bildeten sich teilweise lange Schlangen, nicht wenige Fans standen bei Anpfiff der Partie gegen Halle (1:0) noch außerhalb des Stadions. In einer Mitteilung spricht der KFC nun von einer "Verkettung unglücklicher Umstände" und räumt organisatorische sowie technische Fehler ein. So habe aufgrund der Ferienzeit nicht das vollständige Personal für den Ticketverkauf zur Verfügung gestanden, zudem "hatten wir kurzfristig krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren."

Darüber hinaus sei das Internet teilweise ausgefallen, sodass trotz brandneuer Kassensysteme keine Tickets mehr gedruckt werden konnten. Da auch nach Spielbeginn noch mehrere hundert Fans auf den Einlass warteten, habe sich der Verein dazu entschlossen, die Anhänger kostenlos ins Stadion zu lassen. "Wir hoffen, dass wir die entstandenen Unannehmlichkeiten mit dieser Maßnahme ausgleichen konnten", schreibt der KFC.

Neben den Problemen am Einlass lief auch die Anreise nicht reibungslos – viele Fans standen im Stau. Man habe die Anzahl derer, die mit dem Auto anreisen würden, unterschätzt, räumt der Klub ein. Die Einschätzung habe auf Erfahrungswerten aus der vergangenen Saison in Duisburg basiert. Gleichzeitig habe es Missverständnisse bei der Verkehrsführung und der Zufahrt zum Parkhaus P7 gegeben. Aufgrund des hohen Andrangs sei rund um den Kreisverkehr zeitweise ein Rückstau entstanden.

KFC kündigt Lösungen an

Bis zum nächsten Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (Dienstag, 30. Juli, 19 Uhr) sollen Lösungen erarbeitet werden. "Dafür werden wir diese Woche Gespräche mit unseren Partnern führen", kündigt der KFC an. Dabei gehe es vor allem darum, durch eine bessere Verkehrslenkung und die Öffnung von zusätzlichen Zufahrten die Einfahrt in das P7 zu beschleunigen. Für Besucher, die im Vorverkauf ein Parkticket erworben haben, soll eine "fast lane" eingerichtet werden.

Zusätzlich sollen mehr Tageskassen zur Verfügung stehen und ein reibungsloser Betrieb der technischen Systeme gesichert werden. Außerdem weist der KFC Uerdingen auf den Ticket-Vorverkauf sowie das Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin. "Wir bedauern, dass unser erster Saisonsieg von diesen Unannehmlichkeiten überschattet wurde und hoffen, dass wir in den kommenden Spielen viele weitere Erfolge – und das möglichst unbeschwert – feiern können", heißt es abschließend.

   
Back to top button