KFC meldet Vollzug: Königshofer kommt aus Unterhaching

Von

© imago images / Revierfoto

"Es wird eine neue Nummer eins kommen", hatte KFC-Trainer Heiko Vogel am Dienstag angekündigt. Nun meldete der Klub Vollzug: Von der SpVgg Unterhaching zieht es Lukas Königshofer nach Krefeld, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat. Zuerst hatte der "RevierSport" darüber berichtet.

Vogels "ganz klare Nummer 1"

"Ich freue mich, dass der Transfer mit Lukas funktioniert hat", äußert sich Vogel in einer Mitteilung und bezeichnet den 1,93 Meter großen Torwart als "ganz klare Nummer 1 im Tor". Der 30-Jährige, Vogels Wunschsspieler, "wird unser Team nochmal entscheidend verstärken", so der KFC-Coach.

Königshofer war in der zurückliegenden Saison Stammkeeper in Unterhaching, bestritt 36 Partien und blieb zwölfmal zu Null. In der 3. Liga spielte der Österreicher zudem schon für den Halleschen FC (2014-2016) und die Stuttgarter Kickers (2016/17), sodass er auf insgesamt 52 Spiele zurückblickt.

In seinem Heimatland hütete Königshofer 56 Mal das Tor von Rapid Wien, darunter in 46 Bundesliga-Spielen. Auch international sammelte der 30-Jährige angesichts von sieben Partien in der Europa-League schon Erfahrung, hinzukommen acht U-Länderspiele. Zudem war Königshofer, der bei Admira Wacker Mödling ausgebildet wurde, zwischen Juni 2012 und März 2013 Ersatzkeeper der A-Nationalmannschaft, kam aber nicht zum Einsatz. Sein Vertrag in Unterhaching läuft am 30. Juni aus, entsprechend geht der Transfer ablösefrei über die Bühne. Bitter für die Spielvereinigung, die sich vergeblich um einen Verbleib des Keepers bemüht hat.

Was wird aus Vollath?

Da Königshofer beim KFC als Nummer 1 eingeplant ist, scheint die Zukunft von René Vollath, dem bisherigen Stammkeeper, offen. Zwar läuft der Vertrag des 29-Jährigen noch bis 2020, doch die Rolle als Ersatztorwart wird Vollath kaum annehmen. Entsprechend sondiert der Keeper zusammen mit seinem Berater bereits den Markt.

Während Robin Udegbe hinter Königshofer die Nummer zwei werden könnte, wird der KFC wohl noch einen weiteren Keeper verpflichten, nachdem sich Robin Benz (Bonner SC) und Tim Schneider (unbekannt) aus Uerdingen verabschiedet beim. Beim ambitionierten Klub ist Königshofer der fünfte Neuzugang nach Tobias Rühle (Preußen Münster), Christian Kinsombi (Mainz 05 II), Jan Kirchhoff (1. FC Magdeburg) und Selim Gündüz (SV Darmstadt 98).

   
  • Matthias Mewes

    Warum tut er sich das an?

    • Sterneneisen

      Frag ich mich auch. Allerdings war er in der Vergangenheit sehr verletzungsanfällig. Ist also eventuell eine kleine Absicherung für die "Rente".

    • Tobi

      Ja warum wohl? Sterneneisen hat wohl ganz recht mit seinem Beitrag…..
      Ich gehe davon aus Uerdingen bzw. Ponomarev hat mit den Scheinen gewunken.
      Kann mir nicht so recht vorstellen warum sich jemand fern dieses Argumentes freiwillig bei diesem Verein verpflichtet.

liga3-online.de