Keine Verlängerung: Für Küc ist nach einem Jahr Schluss

Von

© imago images / osnapix

Der personelle Umbruch bei den Würzburger Kickers nimmt immer größere Ausmaße an. Bei mehreren Akteuren endete die Leihe, andere wechselten mit Vertragsende den Verein. Eben dieses Szenario steht auch Enes Küc bevor: Laut einem "Mainpost"-Bericht erhält der Mittelfeldmann keinen neuen Vertrag bei den Kickers.

Nach nur einem Jahr: Küc muss gehen

Ein fünfter Rang im Gesamtklassement der abgelaufenen Saison dürfte bei den Würzburger Kickers durchaus Ambitionen für die kommende Spielzeit geweckt haben. Trotz einer Reihe namhafter Abgänge soll das Leistungsniveau im Kader mindestens gehalten werden. Einer, der den Ansprüchen bei diesem Unterfangen offenbar nicht mehr genügt, ist Enes Küc. Der Einjahresvertrag des offensiven Mittelfeldakteurs wird nicht verlängert.

Küc kam im vergangenen Sommer vom Nord-Regionalligisten Berliner AK zu den Unterfranken und wusste in der Saisonvorbereitung durchaus zu überzeugen. Dann jedoch verletzte er sich in einem Testspiel gegen Stuttgart II. In der Folge gelang es dem 22-Jährigen nicht mehr wirklich Fuß zu fassen.

Offensivmann wurde Erwartungen nicht gerecht

Der beidfüßige Küc scheiterte in Würzburg womöglich auch an einer zu großen Erwartungshaltung. So erzielte er für den Berliner AK in der Spielzeit 2017/18 noch 13 Treffer, legte zwei weitere auf. Nach seiner Genesung blieb ihm in 17 Drittliga-Einsätzen für den FWK hingegen eine Torbeteiligung verwehrt. Küc ist nach Dennis Mast, Orhan Ademi, Patrick Drewes, Patrick Göbel und Simon Skarlatidis bereits der sechste sichere Abgang.

   

liga3-online.de