Kaiserslautern: 2,6 Millionen Euro für Pick und Kühlwetter?

Es ist kein Geheimnis, dass der 1. FC Kaiserslautern dringend Geld benötigt – die aktuelle Coronakrise verschärft die Situation zusätzlich. Da kommt es gerade recht, dass Florian Pick und Christian Kühlwetter das Interesse des 1. FC Heidenheim geweckt haben sollen. Es winkt offenbar eine Millionen-Summe.

Gehen die Top-Stürmer?

Einem Bericht der "Bild" zufolgen soll der FCH bereit sein, 2,6 Millionen Euro für das Offensivduo der Roten Teufel hinzulegen. Enorm viel Geld, das der FCK eigentlich kaum ausschlagen kann – sofern die Summe tatsächlich stimmen sollte. Verkauft Kaiserslautern beide Akteure, kommen die Pfälzer der Lizenz für die kommenden Saison ein weiters Stück näher (mindestens elf Millionen Euro fehlen dafür).

Gleichzeitig würde der FCK allerdings seine beiden Top-Stürmer verlieren. Zusammen waren Pick (11 Tore, 9 Vorlagen) und Kühlwetter (10 Tore, 5 Vorlagen) an der Hälfte aller Lautrer Tore in der bisherigen Spielzeit beteiligt – entsprechend schwer würde ihr Abgang wiegen. Bis die Gespräche Fahrt aufnehmen, könnte es aufgrund der aktuellen Krise aber noch etwas dauern.

Grill-Transfer vor dem Abschluss

Schon abgeschlossen sind offenbar die FCK-Verhandlungen mit Bayer Leverkusen bezüglich Lennart Grill – das berichtet der "Kicker". Demnach sollen sich beide Seiten auf einen Transfer im Sommer geeinigt haben. Die kooptierte Ablösesumme bewegt sich zwischen 1,5 und über zwei Millionen Euro. Abgezeichnet hatte der Transfer schon länger, bereits im Winter nahm Bayer 04 offenbar Kontakt auf.

Bei der Werkself soll Grill einen Vertrag bis 2024 erhalten und zunächst als Nummer zwei hinter Stammkeeper Lukas Hradecky fungieren. Grill, Pick und Kühlwetter: Der FCK droht sein Tafelsilber zu verlieren – hat im Gegenzug aber wohl bis zu 4,6 Millionen Euro in Aussicht.

 
Back to top button